Foto: TVBO/Zlöbl

Foto: TVBO/Zlöbl

Stadt Lienz testet zusätzliche Buslinie für Skifahrer

Bessere Anbindung des Lienzer Südens an den Hochstein. Einmonatige Testphase ab 17. Feber.

Damit in der Wintersaison 2020/21 Skifahrer und Snowboarder schneller und einfacher vom Siedlungsbereich Eichholz und der Friedensiedlung zum Lienzer Hochstein gelangen, will die Stadt Lienz nun eine zusätzliche Buslinie einrichten. „Wir wurden mehrfach gebeten diese Skibusverbindung direkter zu gestalten“, erklärt Bürgermeisterin Elisabeth Blanik in einer Aussendung.

Die neue Linie wird nun in einem einmonatigen Probebetrieb getestet. Darauf einigten sich die Verantwortlichen von Stadt, Tourismusverband und Lienzer Bergbahnen, die die Kosten für die Testphase zu jeweils einem Drittel übernehmen. „Bewährt sich die zusätzliche Anbindung, wird sie in der Wintersaison 2020/21 in den Fahrplan aufgenommen“, so Blanik.

Der Probebetrieb läuft von 17. Februar bis 15. März und wird vom Reiseunternehmen Alpenland durchgeführt. Abfahrt beim Lienzer Bahnhof ist täglich um 8:46 Uhr und um 9:46 Uhr. Dort können auch die aus Tristach und Eichholz kommenden Fahrgäste der Linie 1 zusteigen.

Vom Bahnhof verläuft die Strecke über die Dolomitenkreuzung zum Schulzentrum Süd, Laurinweg, Brixnerplatz, Südtiroler Siedlung, Andreas Hoferstraße und Dolomitenkreuzung zum Hochstein.
Die Rückfahrten verlaufen über die selbe Route. Und zwar um 13:01 Uhr und um 16:01 Uhr. Dadurch bleiben alle Anschlussverbindungen am Bahnhof gewährleistet. Wie bei allen anderen Linien, gilt auch hier die kostenlose Skifahrer-Mitnahmeregelung.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

17 Postings bisher
Spanidiga

Stimme Weltreise zu....aber nützen müßten ihn vor allem die Lienzer...Gäste...und Linzer...

Dolomitenstadtleser

Und was ist mit einer direkten Buslinie von der Friedensiedlung zum Zettersfeld?? Es kann doch nicht sein, dass es nicht möglich ist, einen gescheiden Schibus zu organisieren, der alle wichtigen Stadtteile anfährt (UND DAS OHNE UMSTEIGEN). Früher war dies ja auch möglich ohne umsteigen zu müssen! Die Stadt sollte wirklich in der Lage sein und nochmal darüber nachdenken, wieder einen DIREKTEN Schibus einzuführen, der von allen Stadtteilen aus, sowohl den Hochstein als auch den Zettersfeld anfährt!

Weltreise

Hört endlich auf den Regiobus Lienz als Geisterbus zu bezeichnen er ist ein Linienbus der auch fahren muss wenn keine Fahrgäste im Bus sind. Der Regiobus Lienz hat seine Macken wo der Fahrplan nicht gut aufeinander abgestimmt ist und zwar die 3 Linien untereinander sind sehr gut abgestimmt aber wenn der Regiobus Osttirol dazu kommt ist es leider nicht gut abgestimmt außerdem gibt es noch Gebiete wo noch Haltestellen hingehören der Stadtteil Minnekugel und die Pegettz sind sehr schlecht an das Regiobus Lienz Osttirol System angeschlossen zum Hochstein kommt man immer in der 15 Minute mit der Linie 2 ausserdem kostet eine Fahrt in eine Richtung in der Zone Lienz 1.30 Euro für Kinder 0.60 Euro für Senioren und Behinderte 0.80 Euro das zur Information wenn die Linzer den Stadtbus nützen würde wäre er auch kein Geisterbus mehr

    steuerzahler

    Ich finde die Bezeichnung Geisterbus gerechtfertigt. Wenn wirklich einmal jemand drin sitzt, dann ist das die Ausnahme. Wie ist eigentlich die Auslastung? Dazu muß es ja längst Zahlen geben. Wieviel Abgas wird durch die unnötigen Busse zusätzlich erzeugt?

      senf

      leider hält diese negative bezeichnung viele leute ab, das busangebot zu nutzen. eine trozthaltung, wie bei kleinen kindern. ich finde es schade, denn vor der einführung gab es jahrelang aufschreie, die verstummt sind.

      abhilfre würden övp-werbesousches auf den bussen schaffen, hat mir ein eingefleichter türkiser gr geflüstert. vielleicht hat er sogar recht, man solls ausprobieren 😕

      @steuerzahler: wieviele pkws fahren leer und unnütz in lienz herum? gibt es dafür befragungen?

      steuerzahler

      @senf: kein PKW fährt leer herum, zumindest der Fahrer kommt dorthin, wo er hin wollte. Ob diese Fahrt sinnvoll war, sei dahingestellt, vieles könnte wohl auch zu Fuß erledigt werden. Aber die Busse ohne Fahrgast haben lediglich einen Umweltschaden erzeugt.

      senf

      @steuerzahler: dass der eine oder andere mit seiner karosse in die stadt fährt um notwendige besorgungen zu machen, steht ausser frage. wieviele dieser erledigungen mit dem bus gemacht werden könnten, ebenso. vielfach ist es doch die bequemlichkeit, gewohnheit oder sogar auch unfähigkeit, die einkäufe und besorgungen mit dem busangebot zu koordinieren, man will ja schließlich schnelllebig und adrett sein und wenn der nagellack, die zigarettenpackung oder der fünfziger vom bankomat jetzt gebaucht wird, dann muß das im diesem augenblick geschehen. egal wie die umwelt belastet wird, egal wieviel die parkgebühren kosten, egal ob man die südtiroler platzschleife zum zehntenmal umrundet. gejammert und geflucht wird dann, wenn im innenstadtverkehr nichts mehr weitergeht.

      lieber steuerzahler, die solltest eine umfrage zum motiv der verkehrsmittelwahl starten, dann die auslastung der busse hinterfragen und danach einen (objektiven) schluss daraus ziehen.

      vielleicht sollte man in osttirol doch das busangebot reduzieren, auf den regionsverkehr beschränken und die vielen trotzköpfe mit ihren karossen im talboden bewundern.

      den aufschrei möcht ich dann allerdings überhören!

le corbusier

Wer entwickelt denn eigentlich diese Linien? Der Verkehrsausschuss vom Gemeinderat oder der VVT von Innsbruck aus? So a Pfuscherei.

Aber gut, dass dieses Loch einmal mit 2 Hin- und 2-Rückfahrten am Tag testweise gestopft wird. Bekannt war dies ja bereits von Anfang an, dass fast der gesamte Süden nicht zum Hochstein kommt. Übrigens wäre das nicht nur im Winter nett sondern noch lässiger im Sommer.

Aber der Regiobus hat wesentlich größere Mängel: - Mienekugel/Zettersfeldstraße nicht angeschlossen - Peggetz nicht angeschlossen - ständig wechselnde Fahrzeiten, abends und Wochenends nix - kaum möglich von einem Stadtteil in einen anderen zu fahren (Eichholz - Friedensiedlung, Frieden - Schlossgasse) ...

senf

schön und gut, aber: in anderen osttiroler schiorten nennt man das "schibus", den dort die gemeinden, der tvb und die liftbetreiber selber bezahlen. warum muss in lienz der steuerzahler das schivergnügen verbilligen?

    chiller336

    ich versteh die frage nicht - die kosten für den schibus werden gedrittel .... stadtgemeinde, tvb und liftbetreiber. und dann isses egal ob umlandgemeinden oder stadtgemeinde. auch in anderen schiorten wird indirekt der steuerzahler zur kasse gebeten - über die gemeinde

hallo

am 16. enden die Ferien. super Timing!

chiller336

denkbar ungünstig dieser zeitraum .... meistens is der hochstein schon zu mitte märz - wozu also jetzt so spät einen probebetrieb? um dann sagen zu können, es hat sich nicht rentiert? ganz nebenbei wäre es mal zeit, gewisse busfahrer auf deren eignung zu überprüfen .... da werden stoptafeln trotz querverkehr überfahren, vorrangzeichen mißachtet und vom rechtsfahrgebot halten auch einige nichts

Suncity

Warum ist es nicht möglich direkt von Tristach - Eichholz - Schulzentrum süd, etc zu fahren ? So muss man ja erst wieder bis zum Bahnhof und dort umsteigen. Die Linie ist ja offensichtlich gedacht, um vom Süden schneller zum Hochstein zu gelangen?! Aber warum direkt, wenns kompliziert auch geht!!!

Kiew

Ich würde zuerst den Testbetrieb abwarten bevor ich mich negativ äussere.

Redcap

Super! Danke! Freut mich sehr , dass Wünsche und Anregungen so rasch umgesetzt werden!!

Lz

Gut so! Neue Geisterbusse!