Frauenfußball auf Topniveau im Matreier Tauernstadion

Freundschaftsspiel Wacker Innsbruck gegen Carinthians Spittal am 23. Februar.

Zu einem freundschaftlichen Kräftemessen treffen sich die aktuell besten Frauenfußball-Vereine aus Kärnten und Tirol auf halber Strecke, also in Osttirol, konkret im Tauernstadion Matrei. Dort geht am Sonntag, 23. Februar ein Freundschaftsspiel des FC Wacker Innsbruck gegen die Carinthians LIWOdruck Spittal über die Bühne. Angepfiffen wird der frauenfußballerische Vergleichskampf um 14 Uhr. Favorisiert werden nach der Papierform die Ballartistinnen aus Innsbruck, die in der ersten Liga spielen.

„Wir freuen uns auf dieses spannende Match und möchten damit in Osttirol für die weibliche Seite des Fußballs werben“, betont Martin Bodner, Cheftrainer der Spittaler Girls, der mit der 15-jährigen Tristacherin Marie Klocker auf eines der größten Osttiroler Fußballtalente bauen kann. „Marie steht bereits im Kader des österreichischen U17-Nationalteams. Sie hat das Zeug, der inzwischen zu Sturm Graz gewechselten Nachwuchs-Nationalteamspielerin Stefanie Großgasteiger aus St. Jakob im Defereggental nachzufolgen“, unterstreicht Bodner.

Der 23-Jährige schwingt seit einiger Zeit bei Spittal das Trainerzepter und lief früher im Dress von Rapid Lienz aufs Feld. Es ist der erste Auftritt mit seiner Mannschaft in Osttirol: „Mir liegt der Osttiroler Fußball sehr am Herzen, deshalb ist es auch weiter unser Ziel, jungen Talenten aus dem ganzen Bezirk Lienz eine fußballerische Heimat und Entwicklungsmöglichkeit zu bieten.“ Die Verantwortlichen beider Vereine hoffen auf großes Publikumsinteresse in Matrei.

Carinthians Spittal mit Osttiroler Verstärkung. Von links: Cheftrainer Martin Bodner, die Lienzerin Rosalie Zojer, Sponsor Wolfgang Lindner, Marie Klocker aus Tristach und Assistenztrainer Alex Pichelkastner (v.l.). Foto: Ernst Krawagner
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren