Die neue Brücke beim Bahnhof Sillian könnte in einigen Jahren zum Parkplatz einer Seilbahn führen. Foto: Dolomitenstadt/Wagner

Die neue Brücke beim Bahnhof Sillian könnte in einigen Jahren zum Parkplatz einer Seilbahn führen. Foto: Dolomitenstadt/Wagner

Skischaukel Sillian-Sexten wirft ihre Schatten voraus

2,7 Millionen Euro teure Bahnüberführung könnte den künftigen Bergbahn-Parkplatz erschließen.

Auf den ersten Blick staunt man ein wenig. Das Straßenbauwerk, das sich seit kurzem über die Gleise des Sillianer Bahnhofs spannt und das kleine Gewerbegebiet im Norden des Bahngeländes nun ohne Schranken erschließt, ist angesichts des recht überschaubaren Firmenverkehrs imposant geraten.

ÖBB-Sprecherin Rosanna Zernatto-Peschel relativiert: „Die Ausführung der Straßenbrücke wurde zwischen Land Tirol, Marktgemeinde Sillian und ÖBB so festgelegt. Die Brücke ersetzt zwei Eisenbahnkreuzungen, das ist Standard und deutlich günstiger als eine Unterführungslösung. An der Auflassung solcher Kreuzungen – ganz besonders in der Nähe von Bahnhöfen – haben die ÖBB im Sinne der Verkehrssicherheit generell hohes Interesse. In Sillian wäre die Auflassung ohne Ersatzlösung nicht möglich gewesen.“

Bedenkt man, dass man in das größte Osttiroler Gewerbegebiet Lienz-Peggetz nach wie vor über einen beschrankten Bahnübergang fährt, wirkt die 2,7 Millionen Euro teure Sillianer Überführung dennoch recht großzügig. Allerdings steht hinter dem Bauwerk wohl eine über den Werksverkehr hinausreichende Perspektive. Hier könnte schon in wenigen Jahren die Talstation samt Parkplatz für die Skischaukel Sillian-Sexten gebaut werden. Vor diesem Hintergrund ergibt dann auch die öffentliche Investition für die künftigen Betreiber Sinn. Sie erhalten eine leistungsfähige Zufahrt in das Skigebiet.

Gerhard Pirkner ist Herausgeber und Chefredakteur von „Dolomitenstadt“. Der promovierte Politologe und Kommunikationswissenschafter arbeitete Jahrzehnte als Kommunikationsberater in Salzburg, Wien und München, bevor er mit seiner Familie im Jahr 2000 nach Lienz zurückkehrte und dort 2010 „Dolomitenstadt“ ins Leben rief.

2 Postings

christoph03

ja ich freu mi schon wenn die voll durchstarten... in den Sommermonaten oder im Winter ist im Ort B100 kein durchkommen mehr und dann soll man den Zubringerverkehr durch den Ort über diese Brücke schicken.... *totlach* also eine Zusammenlegung der Schigebiete funktioniert nur mit einer tollen Infrastruktur aber nachdem jetzt das Oberland 3 neue Haltestellen hat da freut sich auch der fleissige Bahnfahrer darüber... #faschingszeitung

 
0
3
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Biker

"Leistungsfähige Zufahrt ins Schigebiet" wenn man das Nadelöhr Marktplatz mit alter Schmiede oder Nadelöhr beim Blumengeschäft überwunden hat kann man voll durchrauschen :-) Die Bewohner an den Ausweichrouten freuen sich schon jetzt.

 
0
5
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren