Coronavirus-Verdacht nach Tod von Urlauberin in Kärnten

Update: Verstorbene Italienerin war nicht mit Coronavirus infiziert!

Eine 56 Jahre alte Italienerin ist in der Nacht auf Mittwoch in einer Apartmentanlage in Bad Kleinkirchheim in Kärnten (Bezirk Spittal an der Drau) gestorben. Der Notarzt hat eine Infektion mit dem Coronavirus bei der Toten nicht ausgeschlossen, berichtete der Landespressedienst am frühen Vormittag. Bei der Toten aus Friaul wurde ein Abstrich gemacht, weitere Untersuchungen wurden angeordnet. Die Apartmentanlage wurde gesperrt, die Bewohner durften das Gebäude vorerst nicht verlassen. Sie werden ebenfalls untersucht.

Im Laufe des Tages kam dann die Entwarnung. Die Frau war nicht mit dem Coronavirus infiziert. Das teilt die Landessanitätsdirektion Kärnten nach Vorliegen des Laborergebnisses mit. Die Sperre der betroffenen Apartmentanlage wurde aufgehoben. „Die engmaschige Informationskette zwischen allen beteiligten Behörden und Gesundheitseinrichtungen hat bestens funktioniert“, betonten Landeshauptmann Peter Kaiser und Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner.


Dieser Artikel wurde am 26. Februar um 15.25 Uhr upgedated.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren