Coronavirus: Vier Ansteckungen an Uni Udine

Eine fünfte Person wurde in der Stadt Gorizia positiv auf das Coronavirus getestet.

Vier der fünf in Friaul Julisch Venetien gemeldeten Coronavirus-Infektionsfälle sind auf die Universität Udine zurückzuführen. Hier hatten sich am 20. Februar drei Professoren aus Udine und eine Kollegin aus Triest getroffen, die sich am Coronavirus angesteckt haben, berichtete der Präsident Friauls Massimiliano Fedriga am Sonntag.

Die drei Patienten weisen keine Symptome auf und stehen in ihrer Wohnung unter Quarantäne. Die Triester Professorin wurde ins Spital eingeliefert. Angesteckt wurden die vier Friauler angeblich von einem Kollegen aus dem Piemont, der positiv auf das Virus getestet wurde. Am Treffen in der Universität Udine hatten sich nur Dozenten und keine Studenten beteiligt. Kontrolliert werden jetzt die Personen, mit denen die Infizierten in Kontakt gekommen seien.

Eine fünfte Person ist in der Stadt Gorizia (Görz) positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der Mann sei in gutem Zustand unter Quarantäne, teilten die regionalen Gesundheitsbehörden mit. Der Präsident Friauls kündigte an, dass er die Schulen und Universitäten seiner Region bis Ende der nächsten Woche als Vorbeugungsmaßnahme gegen die Verbreitung des Virus schließen wolle.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren