Hinten (v.l.): Sportunion-Sektionsleiter Christian Kurzthaler, die Bürgermeister Reinhold Kollnig (Thurn) und Martin Huber (Oberlienz) sowie Bgm.-Stv. Norbert Duregger (Gaimberg). Vorne: Sieger Bernhard Kurzthaler und Damen-Siegerin Melanie Idl. Fotos: Ernst Zeiner

Hinten (v.l.): Sportunion-Sektionsleiter Christian Kurzthaler, die Bürgermeister Reinhold Kollnig (Thurn) und Martin Huber (Oberlienz) sowie Bgm.-Stv. Norbert Duregger (Gaimberg). Vorne: Sieger Bernhard Kurzthaler und Damen-Siegerin Melanie Idl. Fotos: Ernst Zeiner

Die Sonnendörfer duellierten sich auf zwei Brettern

Auf dem Zettersfeld stieg ein Ski-Vergleichskampf zwischen Gaimberg, Thurn und Oberlienz.

105 Teilnehmer der drei Sportunionen aus den Sonnendörfern Gaimberg, Oberlienz und Thurn traten Mitte Februar beim mittlerweile 40. Ski-Alpin-Vergleichskampf gegeneinander an. Trotz frühlingshafter Temperaturen herrschten auf der Peheimabfahrt am Zettersfeld perfekte Pistenbedingungen.

Auf dem anspruchsvollen, von Markus Duregger gesteckten Kurs schnappte sich beim Jubiläumsrennen Oberlienz mit 31 Punkten den Sieg und damit auch den Wanderpokal. Gaimberg landete mit nur einem Zähler weniger auf dem zweiten Platz, dicht gefolgt von Thurn (29 Punkte).

(V.l.) Lukas Duregger (Sektionsleiter Ski Gaimberg), Thomas Lobenwein (Obmann Oberlienz) und Christian Kurzthaler (Sektionsleiter Thurn).

Als schnellste Dame kam Melanie Idl aus Gaimberg (50,74 Sekunden) ins Ziel, bei den Herren sicherte sich Bernhard Kurzthaler aus Thurn die Tagesbestzeit (44,68 Sekunden). Die Mittelwertung über alle Klassen gewann Christian Blassnig, wobei die vorderen Plätze bei der Siegerehrung im Thurner Gemeindesaal mit Sachpreisen belohnt wurden.

Slideshow vom Ski-Vergleichskampf der Sonnendörfer:

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren