Universität Innsbruck ergreift Maßnahmen zu Coronavirus

Eine Lehrveranstaltung wurde abgesagt. Generell geht der Unibetrieb aber weiter.

Nachdem vergangenen Freitag ein Student der Universität Innsbruck positiv auf das Coronavirus getestet worden war, hat die Uni nun Maßnahmen ergriffen. Die positiv getestete Person habe vergangene Woche noch Lehrveranstaltungen besucht, teilte die Uni am Montag in einer Aussendung mit. Mögliche Kontaktpersonen seien identifiziert und informiert worden.

Betroffene Lehrveranstaltungsleiter und Studierende wurden aufgefordert, sich in Quarantäne zu begeben. Die entsprechende Lehrveranstaltung wurde abgesagt. Es werde nun nach Möglichkeiten gesucht, die Veranstaltung in anderer Form weiterzuführen, beispielsweise online.

Der weitere Betrieb der Universität Innsbruck bleibe aber unverändert aufrecht. Man evaluiere die Situation laufend in enger Abstimmung mit der Landessanitätsdirektion. Wenn notwendig und sinnvoll, könne es auch zu einem Aussetzen des Lehrveranstaltungsbetriebs am Campus kommen, hieß es. Für diesen Fall werden bereits Vorkehrungen getroffen, um die Lehre soweit wie möglich über digitale Hilfsmittel und das Lernmanagementsystem der Universität fortsetzen zu können.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren