Die Siegerteams des Gymnasiums in der Fortgeschrittenen-Klasse: 1. Reihe v. l.: Vincent Winkler, Jana Lugger, Rajana Akhmedova, Emma Clara und Felix Schmidpeter. 2. Reihe v. l.: Valentin Pramstaller, Valentin Frey, Zurab Akhmedov, Luis Pedevilla, Elias Schilcher und Reyan Badyari. Fotos: BG/BRG Lienz

Die Siegerteams des Gymnasiums in der Fortgeschrittenen-Klasse: 1. Reihe v. l.: Vincent Winkler, Jana Lugger, Rajana Akhmedova, Emma Clara und Felix Schmidpeter. 2. Reihe v. l.: Valentin Pramstaller, Valentin Frey, Zurab Akhmedov, Luis Pedevilla, Elias Schilcher und Reyan Badyari. Fotos: BG/BRG Lienz

„Heimsieg“ für Gym Lienz beim Schulschach-Finale

Die Gastgeber siegten mit maximaler Punktausbeute. Nachwuchsbewerb an die VS Lienz Süd.

Wenige Tage bevor aufgrund des Coronavirus in Österreich drastische Maßnahmen ergriffen wurden und das öffentliche Leben praktisch zum Erliegen kam, ging am Gymnasium in Lienz das diesjährige Schulschach-Bezirksfinale mit zwölf Mannschaften und 48 Teilnehmern über die Bühne.

Die Volksschüler, Erstklassler und Anfänger spielten getrennt vom Hauptbewerb ein eigenes Turnier mit sechs Mannschaften. Hier war – wie schon im Vorjahr – die Volksschule Lienz Süd 2 mit Sebastian Ortner, Muhammad Akhmedov, Paul Perfler und David Marizzi nicht zu schlagen. Die Mädchengruppe der NMS Matrei kam mit einer beachtlichen Mannschaftsleistung bis auf 1 ½ Matchpunkte an das Siegerteam heran. Der drittte Platz auf dem Podest ging denkbar knapp an Kalin Ganev, Rafaela Theurl, Katja Köll und Ines Mattersberger von der Volksschule Nußdorf-Debant.

Die Stockerlspieler des Bezirksfinales (Volksschulen, Erstklassler u. Anfänger): 1. Reihe v.l.: Marina Lohninger, Selina Unterweger, Katja Köll und Ines Unterweger (alle NMS Matrei), sowie Rafaela Theurl und Noel Reiter (beide VS Debant); 2. Reihe v.l.: Paul Perfler, Muhammad Akhmedov, Sebastian Ortner und David Marizzi (alle Volksschule Michael Gamper Lienz) mit Spielleiter Heinrich Fleißner und Gym-Direktor Roland Roßbacher.

In der Hauptgruppe (Fortgeschrittene der 2.-4. Klassen NMS oder Gymnasium) gingen sechs Mannschaften an den Start – darunter gleich vier Gym-Teams und zwei Mannschaften aus Matrei. Ein makelloses Turnier lieferte die Mannschaft Gym 1 mit den Spielern Luis Pedevilla, Marcel Schilcher, Zurab Akhmedov und Valentin Frey. Der Bundesfinaldritte vom Vorjahr überzeugt auch beim Bezirksfinale und holte die volle Punktezahl. Platz zwei ging mit acht Punkten an die Mannschaft von Vincent Winkler. Das Mädchenteam um Jana Lugger komplettierte das Podest.

Die Matreier Spieler landeten auf den Plätzen vier und fünf. Das Team von Lukas Ernst holte insgesamt vier Punkte, die Spieler von Jonas Berger zwei. Das Schlusslicht bildete die Gruppe um Luna Weis, der zuvor ein Spieler ausgefallen war.

Ob das heurige Tiroler Schulschach Landesfinale in Jenbach planmäßig am 17. April über die Bühne gehen wird, steht wegen des Coronavirus noch in den Sternen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
Kiew

Herzlichen Glückwunsch für die tollen Leistungen!