In Tirol 6.150 Arbeitslose mehr in zwei Tagen

Hauptsächlich betroffen Tourismus und Bau wegen vorzeitigem Ende der Wintersaison.

Die Corona-Krise hat zu einem rapiden Anstieg der Arbeitslosigkeit in Österreich geführt. Von Sonntagabend, dem 15. März, bis Dienstagabend, den 17. März ist die Zahl der in ganz Österreich beim AMS gemeldeten Arbeitslosen um fast 49.000 Personen (+15,8%) gestiegen. In Tirol stieg die Arbeitslosigkeit im selben Zeitraum um 6.150 Personen (+45,5%). Im Vergleich zu Restösterreich verzeichnet Tirol prozentuell gesehen somit den größten Anstieg vor Salzburg (+32,5%) und Kärnten (+20,8%).

Hauptsächlich betroffen – aufgrund der vorzeitigen Beendigung der Wintersaison und der verhängten Ausgangsbeschränkungen und Quarantänen – sind sowohl österreichweit als auch in Tirol der Tourismus und der Bau, da viele Saisonkräfte, die normalerweise erst nach Ostern arbeitslos werden, sich bereits jetzt arbeitslos gemeldet haben.

Die nun verhängte Quarantäneverordnung für alle 279 Tiroler Gemeinden verschärft die bereits schwierige Situation für die Tiroler Betriebe zusätzlich, das neue COVID19-Kurzarbeitsmodell mit der Möglichkeit der Nullkurzarbeit bietet jedoch Abhilfe.

„Das COVID19-Kurzarbeitsmodell ist ein äußerst attraktives Angebot für Tiroler Unternehmen und sichert Arbeitsplätze. Gleichzeitig bietet es Betrieben die Möglichkeit schnell und flexibel zu reagieren, sobald die Krisensituation überwunden ist, und die Wirtschaft wieder hochfährt. Ohne langes Recruiting und zusätzliche Kosten können Aufträge dann sofort wieder angenommen werden, weil das Personal im Betrieb gehalten wurde. Die COVID19-Kurzarbeit kann für 3 Monate beantragt werden, mit der Möglichkeit nochmals um 3 Monate zu verlängern und ist auch für Lehrlinge möglich.“


Service:

Die wichtigsten Antworten im Zusammenhang mit der neuen COVID19-Kurzarbeit für Unternehmen finden sich auf der AMS Homepage unter https://www.ams.at/unternehmen/personalsicherung-und-fruehwarnsystem/informationen-unternehmen-coronavirus-#tirol und werden laufend aktualisiert.

Die wichtigsten Informationen für Arbeitssuchende finden sich unter: https://www.ams.at/arbeitsuchende/arbeitslos-was-tun/aktuelle-informationen-zum-coronavirus#tirol

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren