Betreuung im Au-pair-Prinzip: ÖsterreicherInnen gesucht

Lienzer Pflegedienst ISL sucht Menschen, die den Engpass in der 24 h-Betreuung überbrücken helfen.

Foto: Pflegedienst ISL

Auf Grund der aktuellen Reisebeschränkungen zeichnet sich derzeit ab, dass es bald sehr schwer bis praktisch unmöglich werden könnte, die 24-Stunden-Betreuung in der gewohnten Weise aufrecht zu erhalten, so die Geschäftsführerin Sandra Fugger vom Pflegedienst ISL. Aus diesem Grunde wendet sie sich nun an all jene, die aktuell unfreiwillig nicht arbeiten gehen können.

Melden Sie sich bei uns und helfen Sie mit, den Engpass in der 24-Stunden-Betreuung zu überbrücken.

Wer sich angesprochen fühlt, möge sich beim Pflegedienst ISL entweder per Mail pr.pflegerundum@gmail.com oder telefonisch unter der Tel.: 0664/2453663 von Montag bis Freitag von 10.00 bis 16.00 Uhr melden. Details und Fragen zur Umsetzung etc. werden dann direkt besprochen. Vorab-Informationen erhält man auf der Pflegedienst ISL-Website www.pflege-rundum.at.

Wichtiger Hinweis:

Das Konzept beruht nicht auf reiner Freiwilligkeit, sondern die Arbeit wird honoriert und man verdient das, was die ausländischen BetreuerInnen auch bekommen. Niemand wird ins kalte Wasser geworfen. Es gibt ein Handbuch zum Selbststudium, auch Online-Kurse werden angeboten. Anspruchsvolle pflegerische Tätigkeiten werden durch unterstützende Fachkräfte übernommen.


Pflegedienst ISL gemeinnützige GmbH
Dr. Karl Renner Straße 22, 9900 Lienz
www.pflege-rundum.at

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren