Kinderspielplätze in Lienz ab 1. Mai wieder offen

Hygienevorschriften und Abstandsregelungen müssen weiterhin eingehalten werden.

Ab Freitag, 1. Mai, sind die zwölf öffentlichen Spielplätze der Stadt Lienz wieder geöffnet. „Diese Lockerung der Corona-Maßnahmen ist ein wichtiger Schritt, da sich die Kinder nach den vielen Wochen zuhause nach Freiraum und sozialen Kontakten sehnen“, erklärt Bürgermeisterin Elisabeth Blanik. Sie appelliert an alle Eltern und Begleitpersonen, weiterhin so vorbildlich miteinander umzugehen wie bisher, und aufeinander Rücksicht zu nehmen. Die Hygienevorschriften und die geltenden Abstandsregelungen des Bundes müssen nämlich nach wie vor eingehalten werden.

Wer einen bestimmten Spielplatz für zu stark besucht hält, kann mit den Kindern auf andere Plätze der Stadt ausweichen. Geöffnet sind ab morgen die Spielareale Moos Alm, Eichholz, Peggetz, Brennerle, Moarfeld, Hugo Engl-Straße, Iselkai, Campus Technik Lienz, Terlagofeld, Dolomitenstraße, Salurnerstraße und Draupark.

Das Schild ist schon da, die kleinen Besucher noch nicht. Ab 1. Mai darf auch hier auf dem Iselkai-Spielplatz wieder – wenn auch mit Distanz – herumgetobt werden. Foto: Dolomitenstadt/Pirkner
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

3 Postings bisher
Zahlen-lügen-nicht..

Dann kann dieses unerträgliche Geschrei ja wieder losgehen, und die Mütter sitzen stundenlang, anteilnamslos ohne den Kopf zu heben, auf ihrem Mobiltelefon herumdrückend, in der Gegend herum.

    Kritisch5

    Da kann man nur den Kopf schütteln. Sie scheinen wohl keine Kinder zu mögen und schon gar keine eigenen zu haben. Dann aber bitte einfach fernhalten von Spielplätzen, scheint in Ihrem Fall für alle die beste Lösung! Mütter am Handy hin oder her. Solch wertende und negative Kommentare können Sie sich sparen. Danke!

    Beatrix Herzog

    Unglaublich das Posting... wenn Ihnen das Geschrei unerträglich erscheint, dann empfehle ich in schnellen Tempo vorbeizugehen - nein noch besser vorbeizulaufen und sich dabei die Ohren zuhalten! Vielleicht ist es grad für die Mütter mal eine kurze Auszeit, wenn die Kinder sich alleine beschäftigen oder mit anderen Kindern spielen, die ein oder andere Nachricht am Handy zu checken, einen Termin auszumachen oder einfach am Smartphone die Nachrichten zu lesen... schon mal daran gedacht!