Direktbus Lienz-Innsbruck fährt wieder über Südtirol

Ab 6. Juni gilt wieder die gewohnte Route, damit verkürzt sich die Fahrzeit um eine Stunde.

Gute Neuigkeiten gibt es für alle Fahrgäste des Regiobus-Express 960X, welcher viermal täglich von Innsbruck nach Lienz und retour fährt. Ab kommenden Samstag, 6. Juni, verkehrt der Direktbus wieder wie gewohnt über Südtirol.

Ab 6. Juni fährt der Direktbus zwischen Lienz und Innsbruck sowie retour wieder über Südtirol. Foto: Dolomitenstadt/Gietl

Aufgrund der Grenzschließungen wegen des Coronavirus wird die Linie 960X seit 11. März über die Felbertauernstraße umgeleitet. „Ab 6. Juni kann diese Umleitung nach Abstimmung mit Bund und den italienischen Behörden wieder aufgehoben werden. Die vier Kurse pro Tag verkehren dann wieder laut Regelfahrplan über den Brenner und das Pustertal. Damit verkürzt sich die Fahrzeit für die Fahrgäste im Pustertal wieder um eine Stunde“, heißt es in einer Aussendung des Landes Tirol. Die Sitzplatzreservierung erfolgt in gewohnter Weise und auch die intensive Reinigung und zusätzliche Desinfektion der Busse wird weiterhin durchgeführt.

„Viele Osttirolerinnen und Osttiroler sind auf den RegiobusExpress nach Innsbruck angewiesen, beispielsweise um in die Arbeit, zur Weiterbildung oder auch in die Innsbrucker Klinik zu kommen. Daher freut es mich sehr, dass wir diese Verbindung wieder in gewohnter Qualität anbieten können“, so Mobilitätslandesrätin Ingrid Felipe.


Bei Fragen oder Unklarheiten ersucht das Land Tirol die Fahrgäste, sich auf der Webseite und Smart-Ride-Fahrplanauskunft des VVT zu erkundigen oder sich an das VVT-Kundencenter unter 0512/561616 bzw. per Mail an info@vvt.at zu wenden.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

5 Postings bisher
karlheinz

Eine gute Neuigkeit wäre für mich wenn es hieße, dass statt dem Bus die Bahn die Verbindung zwischen Lienz und Innsbruck wieder bedienen würde. Aber unsere Politiker (M & K) sind nicht in der Lage im Landhaus Dampf zu machen. Sie haben es einfach, weil sie sowieso mit den Stimmen der Osttiroler Bevölkerung rechnen können, egal welche Blödsinne sie verzapfen. Über das Verhalten der GRÜNEN kann ich nur sagen, dass deren Ansinnen nichts mehr mit Umweltpolitik zu tun hat. Sie akzeptieren unter anderem, dass diese Linie anstatt mit Strom sondern mit Dieselkraftstoff befahren wird. Außerdem stelle ich mir die Frage, warum nicht ein Osttiroler Unternehmen diese Linie bedienen darf, oder haben wir hier keine privaten Busunternehmen ? Dies betreffend mache ich mir auch sonst noch Gendanken, die ich aber nicht nennen will. Vielleicht sind Gefälligkeiten im Spiel ??

amRande

Liebe(r) Tierwohl! Ihr Positivismus in Ehren, aber von "perfekt" kann wohl wirklich nicht die Rede sein! Sind Sie einmal am Freitag Abend mit dem Bus nach Lienz gefahren? Am Hauptbahnhof in Innsbruck ein entwürdigendes Gewimmel, jeder will einen halbwegs brauchbaren (Fenster-)Platz ergattern: Bäuerinnen, Studenten, Schüler, Berufstätige, Lehrlinge, Klinikbesucher usw. Osttiroler Politiker(innen) hab ich dort jedenfalls noch keine gesehen. Außerdem: Die Umleitung über den Felbertauern wegen Corona war wohl auch ein Schildbürgerstreich! Wenn der Bus in Südirol ohnehin nicht stehen bleiben darf, was soll dann dieses Transitverbot?

Tierwohl

Ich versteh nicht warum immer nur gejammert wird. Diese Busverbindung ist perfekt. Schneller u. unkomplizierter kann man gar nicht mehr nach Innsbruck kommen. Aber in der heutigen Jammergesellschaft hat überall die Politik die Schuld. Wir jammern wirklich auf hohem Niveau. Nicht mal Corona hats zustandegebracht dass alle mal etwas zufriedener werden. Man kann aus allem ein Problem machen aber man könnte auch das positive sehen.

steuerzahler

Und warum bringt das die Bahn nicht zustande?