Koralmtunnel: Finaler Durchschlag am Mittwoch

Die Vortriebsarbeiten in der Nordröhre befinden sich bereits auf den letzten Metern.

Auf der Baustelle des Koralmtunnels steht am Mittwoch der nächste Meilenstein in der Geschichte des Milliardenprojekts an. Wie die ÖBB am Montag in einer Aussendung mitteilten, wird für diesen Tag der Durchschlag in der Nordröhre erwartet. In der Südröhre hatte man bereits im August 2018 den Durchschlag gefeiert.

Die Vortriebsarbeiten in der Nordröhre befinden sich bereits auf den letzten Metern, hieß es in der Aussendung. Vor 18 Jahren hatte man die ersten Probebohrungen für den Tunnel, der Kärnten und die Steiermark verbinden wird, vorgenommen. Wegen des Coronavirus wird es keine Veranstaltung vor Ort geben, es ist aber ein Livestream vom Durchschlag geplant.

Der Koralmtunnel ist das 33 Kilometer lange Herzstück der 130 Kilometer langen Koralmbahn, die von Graz nach Klagenfurt führt. Die Kosten belaufen sich auf rund 5,4 Milliarden Euro. Nach der Fertigstellung, die für 2025 geplant ist, können Fahrgäste in nur 45 Minuten vom Uhrturm zum Wörthersee reisen. Die Reisezeit für die Strecke Wien-Klagenfurt beträgt nach der Inbetriebnahme des Koralmtunnels drei Stunden und 30 Minuten. Gemeinsam mit dem Semmering-Basistunnel (geplante Fertigstellung 2027, Anm.) soll die Bahnstrecke dann in nur zwei Stunden und 40 Minuten bewältigt werden, bisher braucht man dafür rund vier Stunden.

Foto: APA/ÖBB
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren