Hoch und Heilig: Pilgern mit Dekan Bernhard Kranebitter

10. bis 14. August 2020 – 5 Etappen – Lavant bis Kalkstein. Anmeldung bis 23. Juli möglich!

Der grenzüberschreitende Bergpilgerweg „Hoch und Heilig“ verbindet Weitwandern in alpiner Bergwelt mit Wallfahren und Spiritualität. Neun Tagesetappen führen über 200 Kilometer und 13000 Höhenmeter von Lavant über Innichen nach Heiligenblut und sind auch ein „Weg nach innen“. Die Pilger durchwandern erhabene Berglandschaften und die landschaftliche Vielfalt Osttirols, Oberkärntens und Südtirols mit uralten Wallfahrtsorten, traditionellen Bergdörfern und sakralen Kunstschätzen.

Von 10. bis 14. August 2020 können die ersten 5 Etappen des Pilgerweges – von Lavant bis Kalkstein – mit spiritueller Begleitung durch Dekan Bernhard Kranebitter, Bergwanderführer und Pilgerbegleiter Edi Unterweger und Johann Goldberger (ab 13 Teilnehmern) durchwandert werden. Zeiten der Stille, Gottesdienste, „Z'sammsitzen“ in gemütlicher Runde, Humor inklusive.

Zielpunkt der 2. Etappe des Bergpilgerweges „Hoch und Heilig“ ist die Basilika in Maria Luggau.

Eine Anmeldung ist nur für alle 5 Etappen gemeinsam, nicht für einzelne Tage, möglich. Im Paketpreis von 559,00 € sind folgende Leistungen enthalten: 4 Übernachtungen entlang des Bergpilgerweges Hoch & Heilig (Leisacherhof, Servitenkloster Maria Luggau, 2 x Hotel Sonnblick in Kartitsch), Verpflegung (4 x Abendessen und Frühstück und 4 x Lunchpakete, Abschlussessen auf der Badl Alm in Kalkstein), Pilgerbüchl, Pilgerkarabiner, Bustransfers und Bahnfahrten (Innichen-Tassenbach-Innichen), spirituelle Begleitung. Der Pilger-Folder zum Download.

Eine verbindliche Anmeldung ist bis 23. Juli 2020 erforderlich (danach auf Anfrage).


Kontakt/Informationen:
Bildungshaus Osttirol, +43 4852 65133, office@bildungshaus.info
www.bildungshaus.info
www.hochundheilig.eu

Anmeldung:
Trail Angels GmbH, +43 4782 93093, info@bookyourtrail.com

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?