Tausende Biker werden am Faaker See erwartet

Ansturm trotz offizieller Absage der Bike Week. Ausfahrten und Rahmenprogramm auf 30 Bühnen.

Die „European Bike Week“ wurde für dieses Jahr zwar abgesagt, die Region rund um den Faaker See in Kärnten rechnet aber mit Tausenden Gästen, die trotzdem im September mit ihren Motorrädern eintreffen werden. In der Region werden deshalb zahlreiche Veranstaltungen organisiert, von Gratiskonzerten unter dem Motto „the lake rocks“ bis zu betreuten Ausfahrten.

Regionsgeschäftsführer Georg Overs wagt es aber nicht, auf APA-Anfrage konkrete Zahlen zu nennen: „Prognosen sind gerade im heurigen Jahr sehr schwierig. Ergänzend zum Wetter kommen heuer die ganzen Covid-19-Aspekte hinzu.“ Die Buchungssituation werde als sehr unterschiedlich gemeldet. Kurzfristige Nachfrage werde ebenso registriert wie Stornos. Es seien auch vermehrt klassische Spätsommer-Gäste in der Region. Generell sei die Buchungslage für die „Harley-Woche“ aber als gut zu bezeichnen.

Tausende Biker werden, so Gerhard Stroitz, Vorsitzender des Tourismusverbandes Villach, auch heuer in der zweiten Septemberwoche an den Faaker See kommen, um von hier aus ins Land auszuschwärmen oder Freunde zu treffen. Stroitz: „Die Buchungslage rund um den See ist trotz Absage der European Bike Week ausgesprochen gut.“ Man rechne mit Bikern ebenso wie mit Motorradfans und Tagesgästen, die wie gewohnt an den Faaker See kommen dürften.

Als Rahmenprogramm wird auf insgesamt rund 30 Kleinbühnen Live-Musik geboten. Gastgärten, große Speisesäle und Freiluft-Terrassen werden rund um den See kurzerhand zu kleinen Konzertbühnen umfunktioniert. Das musikalische Angebot läuft von 9. bis 12. September, also genau in jener Woche, in der die European Bike Week geplant war. Veranstaltungen im kleinen Rahmen laufen unter dem Motto „Back to the roads“, geboten werden etwa Touren über Passstraßen oder betreute Ausfahrten, oft auch zu Tourismusattraktionen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren