„Der Schmetterer“ von Katharina Zanon in Lienz

Die Kunst-Performance der Osttiroler Künstlerin wird auf Schloss Bruck aufgeführt.

Katharina Zanon und Wenzel Brücher. Foto: Zanon

„Der Schmetterer passt nicht mehr in seinen maßgeschneiderten Anzug. Ab in die selbstgewählte Isolation! Er ist dort aber keineswegs allein. Das einst hemmungslos Vertilgte liegt ihm schwer im Magen. So friedfertig wie ein Schmetterling: Nektar nuckeln, bestäuben, dabei Flügel schlagen. Das wär’s! Den teuren Anzug kann man ablegen, aus der menschlichen Hülle lässt es sich leider nicht so einfach schlüpfen…“

So liest sich die Beschreibung des etwa halbstündigen, performativen Theaterstücks von Katharina Zanon und dem Schauspieler Wenzel Brücher.

Katharina Zanon wuchs in Osttirol auf und studierte Plastische Konzeption an der Kunstuniversität Linz. Zuletzt erhielt sie eine Auszeichnung des Südtiroler Künstlerbundes in der Sparte Prosa. Seit 2019 arbeitet sie mit dem Schauspieler Wenzel Brücher zusammen. In ihren Geschichten, Performances und Videoarbeiten mischen sich surreale Elemente ungefragt mit realen Situationen und Orten und geben ein experimentelles Rezept für ein schaumschlägerisches Tiramisu mit sprachmalerischem Dekor ab.

Wenzel Brücher wurde 1981 in Starnberg bei München geboren. Durch die Filmregisseurin Marianne Rosenbaum entdeckte er 1992 die Schauspielerei (Hauptrolle im Kinofilm „Lilien in der Bank“). Er studierte Schauspiel in Linz und war im dortigen Landestheater als Ensemblemitglied angestellt. Seit 2015 ist er als freischaffender Schauspieler tätig.

„Der Schmetterer“ ist die erste gemeinsame Theaterarbeit der beiden.


Sonntag, 20. September, 17 Uhr, Innenhof Schloss Bruck
Freier Eintritt! Freiwillige Spenden.
Kostenlose Karten gibt es im Bürgerservice in der Liebburg. Reservierung: 04852/600-519.
Bei Schlechtwetter in der Spitalskirche. Wo die Performance stattfindet, wird am Veranstaltungstag unter 04852/600-306 bekanntgegeben.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren