Zahl der Corona-Infektionen steigt auch in Osttirol

Am 15. September wurden sechs Neuinfektionen registiert, der höchste Wert seit Anfang April.

Wie das Labor von Gernot Walder in Außervillgraten meldet, wurden am 15. September in Osttirol sechs Neuinfektionen mit dem SARS-CoV2-Virus registriert. Das ist der höchste Wert seit Anfang April. Der Bezirk liegt damit zwar noch immer am letzten Platz der aktuellen Tiroler-Coronastatistik, doch Vorsicht scheint geboten. Gernot Walder präzisiert: „Zwischen 4 Fällen im Pustertal besteht ein epidemiologischer Zusammenhang, zwei weitere Infektionen im Lienzer Talboden und im Iseltal sind nach derzeitigem Erkenntnisstand unabhängig davon aufgetreten.“ Die Behörden führen die erforderlichen Erhebungen durch, der Nachweis weiterer Infektionen ist durchaus möglich.

Arzt und Virologe Gernot Walder mahnt zu „Umsicht und zur Einhaltung guter Hygienestandards.“ Foto: Ramona Waldner

Wie bewertet der Osttiroler Virologe das Risiko? Walder: „Die Fälle sind kein Grund zur Besorgnis, mahnen allerdings zu Umsicht und zur Einhaltung guter Hygienestandards. Patienten mit Fieber, Kopf- oder Halsschmerzen, Husten, Geruchs- oder Geschmacksverlust sollen eine Untersuchung auf SARS-CoV2 durchführen lassen – entweder unter 1450 oder über den Hausarzt nach telefonischer Voranmeldung. Dies dient nicht nur zum Schutz der Umgebung und zur Einschränkung der Erregerzirkulation, sondern liegt auch im eigenen Interesse: CoViD 19 verläuft zwar meist mild, kann aber durchaus schwere Komplikationen nach sich ziehen und erfordert daher eine entsprechende medizinische Betreuung. Kranke Personen sollen bis zur Abklärung der Ursache zu Hause bleiben und medizinische Einrichtungen nicht direkt aufsuchen.“

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

12 Postings bisher
Denksport

Bin sehr froh, dass Dr. Walder keine Panik schürt! Wir müssen uns darauf einstellen, dass man ohne Test kaum einen Arzt finden wird, bei dem man mit Schnupfen, oder Halsweh behandelt wird, wohl auch Kinder nicht. Aber so ist es in Zeiten wie diesen, in denen EINE Gesundheitsgefahr über alle anderen gestellt wird.

bobbilein

gerade erst gestern am parkplatz mühlgasse wieder einen mann mitbekommen, der auf andere beschwörend einredete u. von irgendeinem paragraphen faselte, dem nach man keinen mund-nasen-schutz zu tragen brauche, "der fetzen!". er sprach fast wie ein messias, der die große verkündigung unter das volk bringt.

und in jedem geschäft mindestens 1 person, die einfach ohne mns fast selbstverständlich einkaufen ging.

die leut regen mich so auf.

osttirol20

Leider ist nun zu befürchten, dass sich die Sorglosigkeit der unachtsamen Auslandstouristen im Sommer rächen wird und traurigerweise andere, die grundsätzlich nichts mit der Dummheit jener zutun haben, dafür bezahlen müssen, tortzdem wird es immer noch genügend geben, die den Ernst der lage einfach nicht begreifen!!!

    muesli01

    Den Anstieg alleinig auf die sorglosen Auslandstouristen zu schieben, ist schon etwas vereinfacht dargestellt. Es gab auch in Osttirol genug Familienfeiern und sogar Hochzeiten mit 150 Personen!

    dobui

    Wären Sie nicht so engstirnig, wüssten Sie dass etwa in Italien wesentlich sorgsamer mit den Bestimmungen umgegangen wird. Das Draufhauen auf "Auslandstouristen" ist kompletter Blödsinn.

    Problematisch ist die Lage deshalb, weil das Maskentragen in Österreich grundsätzlich von einer breiten Mehrheit belächelt wird.

    Bergzeit

    Das Virus kennt keine Grenzen. Es kommt jetzt auch nicht nur aus dem "Ausland". Es befällt auch nicht nur Personen die einen IQ unter der Zimmertemparatur haben. Ich glaube auch nicht, dass es Personen gibt die sich anstecken möchten. Also, was soll diese Aussage? Sie können sich unter Umständen auch auf einer Almhütte in Osttirol infiszieren oder im Gastgarten/Terrasse eines Lokals etc... Hören wir doch bitte auf einer bestimmten "Gruppe" (Urlauber, Jugendliche, Konzertbesucher,....) Schuldzuweisungen auszusprechen. Stattdessen sollten wir achtsam und respektvoell miteinander umgehen und versuchen das Risiko so gering wie möglich zu halten. Generell Abstand halten, Hände waschen, achtsam sein. Punkt.

    Osttiroler9900

    Würde der Urlaub verantwortlich sein für einen massiven Anstieg, dann frage ich mich wo sind die ganzen Infizierten, die müssten in der zwischenzeit schon löngst erkrankt sein. Wo sind die Infizierten nach den 2 Demos in Berlin? Hunderttausende waren dabei, die meisten ohne Masken. Seit Wochen kein echter Corona Toter! Leute, Hausverstand hilft!

Nickname

wenn einen Verdachtsfall zu seinem Hausarzt durch Osttirol fährt und das Auto kaputt wird... was dann? :))) nur ja nicht liken oder disliken, da ist keine Aussage um das zu mögen oder nicht 😉

    bergfex

    Sinn deines Kommentar's ??? 🤔

    dottoro

    WAS stimmt mit Ihnen nicht,ein Arzt kann vielleicht helfen??😉😉

      Christof

      Seit Februar hört man doch in allen Medien, dass man als "Verdachtsfall" zu Hause bleiben und die Hotline (oder Arzt) telefonisch kontaktieren soll?!?

    sonnenstadtlienz

    Oje, welche seltsamen Medikamente musst du denn schlucken?? 😱😂