151 neue Polizisten für Tirols Dienststellen

In Osttirol gibt es in diesem Jahr fünf Neueinsteiger bei der Polizei.

Gestern, Mittwoch, fand am Bildungszentrum Absam die Ausmusterungsfeier für sechs Polizei-Grundausbildungslehrgänge mit insgesamt 151 angehenden Polizisten, darunter 44 Frauen und 107 Männer, statt. 76 Absolventen sind bereits in verschiedenen Tiroler Polizeidienststellen im Außendienst. Die anderen 75 neuen Polizisten sind Ende des Monats mit ihrer Ausbildung fertig und ab Anfang November im Einsatz.

Für Osttirol gibt es im Laufe des heurigen Jahres insgesamt fünf Verstärkungen, wie Bezirkspolizeikommandant Sylvester Wolsegger mitteilt: „Die Planung orientiert sich dabei auch an der Notwendigkeit, generell ist der Bezirk Lienz personell aber sehr gut dotiert.“ Im Juni wurden bereits zwei angehende Polizisten nach Osttirol versetzt, Anfang November folgen drei weitere: „Eine neue Kollegin wird dann nach Sillian kommen und zwei Kollegen nach Lienz.“

(V.l) Landeshauptmann Günther Platter, Helmut Tomac und Edelbert Kohler bei der Abschlussfeier für 151 angehende Polizisten in Absam. Foto: Polizei Tirol

Aufgrund der aktuellen Covid19-Situation nahmen als Vertreter der sechs Ausbildungskurse nur je zwei Polizisten an der Abschlussfeier teil. Helmut Tomac, Generalsekretär im Innenministerium, gratulierte den Absolventen gemeinsam mit Landeshauptmann Günther Platter und Landespolizeidirektor Edelbert Kohler.

„Gute Polizeiarbeit baut auf zwei Säulen auf: Es braucht einerseits moderne und fundierte Aus- und Weiterbildung und andererseits eine breite Anerkennung der Polizei in der Gesellschaft. Beides erfüllen wir in Österreich in höchster Qualität“, so Tomac. Edelbert Kohler verwies in seiner Rede auf die Bedeutung des Polizeinachwuchses, „vor allem in schwierigen Zeiten.“

Ebenfalls am Mittwoch wurde ein neuer Grundausbildungslehrgang mit 25 Polizisten, die 2020 ihre Grundausbildung begonnen haben, angelobt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren