Osttirol: Über 3,5 Mio. Euro zur Entlastung der Gemeinden

Im Zuge der dritten Ausschüttung von Mitteln aus dem Gemeindeausgleichsfonds (GAF), die am Dienstag, 6. Oktober, von der Tiroler Landesregierung beschlossen wurde, fließen insgesamt 3.571.478 Euro für Infrastrukturprojekte an Osttirols Gemeinden. Darin enthalten ist eine Covid-19-Sonderförderung in Höhe von 869.500 Euro.

Die zweckgebundenen Bedarfszuweisungen wandern im Bezirk Lienz in erster Linie in die Bereiche Straßen, Wege, Brücken (978.000 Euro), vorschulische Kinderbetreuung (479.500 Euro), Haushaltsausgleich (350.000 Euro) und Breitbandversorgung (329.700 Euro).

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren