Sillian: Neuer Direktor für Georg-Großlercher-Schule

Bernd Fast nimmt nach 20 Jahren den Hut. Sein Nachfolger ist Markus Kozubowski.

Mit dem Ende des vergangenen Schuljahres ging auch die Tätigkeit von Bernd Fast als Direktor der Georg-Großlercher-Schule Sillian zu Ende. Schüler, Eltern, Kollegen und auch Vertreter der umliegenden Gemeinden blickten im Rahmen einer kleinen Feier gemeinsam auf 20 schöne und erfolgreiche Jahre mit Fast als Schulleiter zurück. Mit einem Abschiedslied und vielen guten Wünschen wurde er in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Fasts Nachfolge als Schulleiter trat am 1. September Markus Kozubowski an.

Für den scheidenden Direktor beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt in seinem Haus mit Garten. Fotos: Georg-Großlercher-Schule

Vieles konnte Fast während seiner Zeit an der Sillianer Schule erleben, aufbauen und mitgestalten – zum Beispiel die Durchführung einer jährlichen Sportwoche am Meer in Italien, die Umstellung auf eine Ganztagsschule und den Neubau der Schule im Jahr 2008.

„Das Wohlergehen der Kinder hatte unter seiner Leitung stets oberste Priorität. Er stand hinter seinem Team und führte es auf einer kollegialen Basis“, so Markus Kozubowski über seinen Vorgänger. Den nächsten Lebensabschnitt wird der Neo-Pensionist in seinem neuen Haus mit Garten genießen.

Der neue Schulleiter Markus Kozubowski mit seinen Schülern.

An dieser Ganztagsschule werden Kinder und Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen unterrichtet. Durch einen strukturierten Tagesablauf wird versucht, möglichst individuell auf Unterricht, Lern-, Ruhe- und Freizeitphasen einzugehen. Die kleine Gruppengröße mit momentan neun Kindern in zwei Klassen lässt eine gute Differenzierung nach adäquaten Lehrplänen zu. Teamteaching und die Unterstützung durch Schulassistenten runden das Angebot ab.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren