Alkoholverbot in der Tiroler Landtagskantine

Trockenlegung nach „Sperrstundenskandal“ um eine feuchtfröhliche Politikerrunde.

Seit einigen Tagen beschäftigt der Tiroler Landtag ausnahmsweise nicht mit Covid-19 die Medien, sondern mit einem Sittenbild der besonderen Art. Am Donnerstag, 15. Oktober, zog sich die Sitzung des Landesparlaments bis weit in die Abendstunden hinein. Es war schon nach 22.00 Uhr – im Plenum wurde noch debattiert – als sich in der Kantine des Landhauses eine gemütliche Runde bildete. Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann, VP-Klubobmann Jakob Wolf, Landesrat Johannes Tratter, LA Stefan Weirather, LA Barbara Schwaighofer und der designierte Bundesrat Sebastian Kolland entkorkten das eine oder andere Fläschchen. Kurzfristig stieß auch SP-Klubchef Georg Dornauer dazu und mit einem Glaserl an.

Zwei Umstände sind an diesem Umtrunk irritierend: zum einen zwingt die Tiroler Landesregierung sämtliche Gasthäuser des Landes, um 22.00 Uhr zuzusperren. Im Landhaus wurde dagegen nach 22.00 Uhr noch fröhlich gebechert. Zum anderen fand der Umtrunk während der Landtagssitzung statt, also in der Arbeitszeit der Abgeordneten und der Regierungsmitglieder. Entsprechend groß war der Sturm der Entrüstung vor allem bei der Opposition. NEOS, FPÖ und die Liste Fritz sahen die Würde des Hauses beschädigt.

Wasser predigen und Wein trinken? Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann (ÖVP) geriet unter Beschuss der Opposition. Foto: Expa/Jakob Gruber

Es sei kein Problem, sich während einer langen Sitzung eine kurze Auszeit zu gönnen, so Liste Fritz-Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider, allerdings: “Wir verstehen darunter kein gemeinsames Saufgelage, sondern eine kurze Auszeit mit Kaffee, Wasser oder einem kleinen Snack. Eine Landtagssitzung ist kein Anlass zu feiern, sondern ein Anlass zu arbeiten. Ist dieses Verhalten der ÖVP-Abgeordneten schon unter normalen Umständen untragbar, bringt es in Zeiten wie diesen das Fass zum Überlaufen.“

“Die Präsidentin hat massiven Erklärungsbedarf. Für uns NEOS reicht eine verschnupfte Entschuldigung nicht aus um zur Tagesordnung überzugehen”, schimpfte NEOS-Klubobmann Dominik Oberhofer, stellte den Rücktritt von Ledl-Rossmann zur Diskussion und forderte ein Treffen. Dieses Treffen fand heute, 20. Oktober, statt. Der Obleuterat des Landtags besprach die Causa. In diesem Gremium sitzen die Klubobleute aller im Landtag vertretenen Parteien und das Präsidium mit Ledl-Rossmann, Vizepräsident Anton Mattle und Vizepräsidentin Stephanie Jicha von den Grünen.

Im Anschluss gab es eine recht trockene Erklärung zur feuchtfröhlichen Angelegenheit. Man sei übereingekommen: „Erstens: Die Sitzungszeiten werden künftig mit spätestens 22 Uhr begrenzt. Sollte es aufgrund umfangreicher Tagesordnungspunkte – wie etwa bei der vergangenen Landtagssitzung – nötig sein, sind zusätzliche Sitzungstage abzuhalten. Zweitens: Da derzeit die Appelle an die Bevölkerung dahingehend lauten, Zusammenkünfte möglichst zu beschränken, wird bis auf weiteres das Angebot der Landtagskantine auf das Nötigste reduziert, was jedenfalls auch den Ausschank von Alkohol ausschließt.“

Applaus kam postwendend von den Grünen, deren Klubobmann Gebi Mair sich die Trockenlegung auf die Fahnen heftete und per Aussendung mitteilte, es sei seine Fraktion gewesen, die auf ein Ende der Alkoholkonsumation gedrängt habe: „Ich denke niemand hat Verständnis dafür, dass während der Landtagssitzung Alkohol ausgeschenkt wird. Dass wir vergangene Woche länger als 12 Stunden getagt haben, kann da für mich nicht als Ausrede herhalten.“

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

20 Postings bisher
isnitwahr

wie dumm muss man eigentlich sein, um zu glauben, dass sowas nicht ans Tageslicht kommt.

Chronos

Einschränkungen bei allen „normalen“ Bürgern. Alkohol von ÖVP-Politikern nach 22:00 Uhr abseits in Kantine während einer laufenden Landtagssitzung. Fatale Signale in diesen Zeiten an die Bürger!

Wieder einmal: welche verheerende Bilder Politiker in der Öffentlichkeit abgeben. Ich gehe einen Schritt weiter: wie unverschämt, arrogant und präpotent sind „unsere“ gewählten Volksvertreter!!! Diese Leute haben noch immer nichts verstanden, während einzelne Menschen oder kleine Betriebe ums finanzielle Überleben kämpfen.

Rücktritt mit keinem Wort – bei der „wir haben alles richtig gemacht“ – ÖVP muss natürlich KEINER mit Konsequenzen rechnen! (-bei anderen Parteien gilt das Gleiche)

    senf

    erwischt wurde aber eine andere oder verwechsle ich da vor lauter holeroduldie ewas?

osttirol20

Leider wird dies die Kompetenzen der türkis-grünen Tiroler Landesregierung auch nicht mehr verbessern!!!

Dennoch zeigt sich auch hier wieder, dass sich unsere türkis-grüne Obrigkeit, wie zB Platter, Geisler, Tilg, Kuenz, nicht als Teil der Gesellschaft sehen, wenn sie sich über die eigenen Verordnungen stellen und verbotene Coronaparties auf Kosten des Steuerzahlers in ihrer eigentlichen Arbeitszeit feiern!!!

rebuh

ich kann hier nur einen schuldigen finden, nämlich der kantinenbetreiber. er ist verantwortlich das um 22uhr gesperrt wird! das der konsum von alkohol danach auch verboten wäre ist mir neu. sonst könnten die wirte ja auch nur mehr fanta ausschenken.

    Wirt2200

    Ausgeschenkt wurde ab 22 Uhr im Ausweichquartier für den Landtag im Innsbrucker Congress übrigens nichts mehr. Dennoch sollen noch zwei Flaschen Wein hervorgeholt worden sein. Von Ledl-Rossmann höchstpersönlich, wie es heißt. „Ganz bestimmt nicht von mir. Das stimmt nicht“, weist sie das gegenüber der TT entschieden zurück. Wer die zwei Flaschen hingestellt hat, wisse sie nicht. „Aber sicher nicht ich.“ Außerdem habe man Ledl-Rossmann auf den Umstand hingewiesen, dass der halbe ÖVP-Klub heraußen sitze, während der Landtag noch tage.

    Quelle: https://www.tt.com/artikel/17452324/es-brodelt-aussprache-in-der-oevp-nach-sperrstunden-affaere

Lienzner7

Wasser predigen und Wein trinken.

Biker

Die Volksseele kocht! Hoffentlich kocht sie beim nächsten Wahlgang auch noch.

Natürlich ist es verwerflich wenn eine Landtagspräsidentin und Abgeordnete während der laufenden Sitzung in einem Nebenraum Wein trinken. Vielleicht hatten sie auch was ganz wichtiges zu Besprechen. Die wirklich wichtigen Dinge werden ohnehin bei einem Gläschen zu später Stunde im abgeschirmten Bereich besprochen. Gerade solche Treffen sind oft sehr entspannt und lukrativ zugleich.

Majo

Eine echte Sauerei !!! Bin bloß gespannt, wie lange sich das Volk das ganze Theater noch gefallen lässt. Da muss eigentlich bei den letzten Befürwortern der sogenannte Groschen fallen ... !!! Wacht endlich auf, es geht schon lange nicht mehr um diesen ominösen Virus !!!

amadeus

Ja frei nach dem Motto: „Mir sein mir, was kümmert uns das Volk da draußn!“

Querkopf

Heuchler!.... allenthalben, überall. Noch Fragen? 😡

Talpa

Wenn ich während der Arbeit Alkohol trinken würde, wäre ich umgehend meinen Job los. Die Dekadenz dieser Kaste erreicht immer neue Dimensionen.

Oehjemineh

... während der Arbeitszeit derAbgeordneten.... Es soll Betriebe geben, in denen Alkohol in der Arbeitszeit ein Entlassungsgrund ist. Aber für unsere Politiker gilt natürlich nicht, was für das steuerzahlende Fußvolk gilt.

tauernwind

....ich habe das entsprechende Bild über WhatsApp erhalten und mich kotzen diese Leute so was von an 😡

So schnell sind wir alle Menschen zweiter Klasse mit verminderten Rechten. Da braucht sich der Kurz nicht wundern wenn immer mehr gegen die Maßnahmen protestieren.

Spanidiga

Jetzt arbeiten und diskutieren sie fast rund um die Uhr...damit wir Disziplin...lernen....weniger trinken...in der Früh ausgeschlafen sind....dann gewährt ihnen das gemeine Volk nicht den Spass , länger zusammensitzen zu dürfen und noch ein wenig zu bechern. so ein undankbares Volk.😄

Kilian1990

Eine komische Gesellschaft sind wir geworden. Alkohol schlecht, nach 22 Uhr zusammensitzen schlecht. Irgendwann wird der Sex wohl auch noch verboten werden.

    tauernwind

    Darum geht es ja gar nicht, aber dem gemeinen Volk Regeln auferlegen die die Politiker dann mit Füßen treten ist schlichtweg ein Skandal.

      Kilian1990

      Darum geht es IHNEN nicht, MIR aber schon ...

bergfex

........ Man sei übereingekommen: ..........

Und das sind die ganzen Konsequenzen ????

Ach ja, eine hat sich entschuldigt. Ob das bei einem steuerzahlenden Normalbürger auch genug wäre ??

Klettermaxi

Mich würde ja jetzt brennend interessieren, welche Strafen die ach so vorbildlichen Politiker jetzt ausfassen werden ! Das gemeine Fussvolk, die Gastronomie, die Sozialkontakte und und und...werden an die Wand gefahren, währenddessen sich die "Obrigkeit" ungeniert vergnügt. Abgehoben, keinen Bezug zur Realität/Volk, das sind die Tatsachen. 👎👎👎😡😈👹