Corona: Überdachte Screening-Station in Lienz

Vor der Tennishalle gibt es ab heute eine wetterfeste Teststraße mit Einbahnsystem.

Die Rotkreuz-Screening-Station bei der Lienzer Tennishalle wird auf den kommenden Winter vorbereitet. Ab heute, Freitag, werden alle mit dem Auto anreisenden Testpersonen durch eine überdachte Screening-Straße zum Abstrich geleitet. Dieser Aufbau soll die Abstrichteams (Epidemieärzte und mittlerweile 20 eigens darauf geschulte Freiwillige vom Roten Kreuz) vor Kälte und Regen schützen.

Bezirksrettungskommandant Herbert Girstmair vor der wetterfesten Screening-Straße bei der Tennishalle. Foto: Rotes Kreuz Osttirol

In Abstimmung mit der Behörde gibt es eine Einbahnregelung, um die Schleusung durch das Gelände eindeutiger und effizienter zu gestalten. Mobile Abstrichteams sind auch weiterhin für gehunfähige Testpersonen unterwegs.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
MadMagistah

Was machen eigentlich Personen in Quarantäne ohne eigenen PKW? Bzw. was machen Personen ohne eigenen PKW, die sich testen lassen müssen, wo der Angehörige mit PKW aber positiv ist bzw. in Quarantäne? Kommt dann der Hausarzt zum testen? Danke für die Antwort im Voraus!