Lienzer Sportpass wird etwas teurer

Tarife werden an den Index angepasst. Für Stadtkinder gibt es aber Förderungen.

Die übliche Indexanpassung bei den Tarifen für den Lienzer Sportpass wurde in der Oktober-Gemeinderatssitzung einstimmig von allen Fraktionen beschlossen. Der Pass wird dadurch für alle Kategorien etwas teurer, Erwachsene zahlen künftig 484 Euro (bisher 476). Für Senioren erhöht sich der Preis von 407 auf 414 Euro. Kinder ab der Hauptschule/Gymnasium, Schüler, Lehrlinge, Jugendliche (15 bis 17 Jahre) und einheimische Studenten bis 24 Jahre zahlen mit einem Gesamtpreis von 365 Euro nun sechs Euro mehr als bisher. Für Volksschulkinder steigen die Kosten von 227 auf 231 Euro.

Bei Kindern und Jugendlichen, deren Wohnsitz in der Stadt Lienz liegt, kann man vom Sportpass-Listenpreis 94 Euro abziehen. So hoch ist der Zuschussbetrag für Lienzer aus dem Titel „Jugendförderung“. Kinderreiche und sportliche Familien werden zusätzlich subventioniert. Ab dem vierten Sportpass in einer Familie gibt es 92 Euro Förderung je Pass. Aufgrund der Covid-19-Lage kann es laut Stadtkämmerer Peter Blasisker auch weiterhin im Bedarfsfall zu Rückvergütungen kommen.

Mit dem Sportpass der Stadtgemeinde Lienz kann man das ganze Jahr die städtischen Bäder – Hallenbad, Freibad und Strandbad Tristacher See – benützen, außerdem die Eislaufanlage an der Pustertaler Straße, das Museum Schloß Bruck und alle Lifte der Lienzer Bergbahnen AG in der Winter- und Sommersaison.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

27 Postings bisher
Asdfgh

Werde dieses Jahr keinen Sportpass für meine Familie kaufen. Wer weiß, wie lange dieser nutzbar ist, wegen nächstem Lockdown. Anstatt man diesen verlängert hätte für die Zeit des Lockdowns, bekommt man einen lächerlichen Beitrag zurück. Zudem wird er noch teurer. Schifahren mit Familie ist bald nicht mehr leistbar und der Sportpass auch sehr schwer.

lillifee

Satte Preiserhöhung in absolut keiner Realition zum derzeitigen Angebot, das der Sportpass bietet, im Gegenteil.... der H2 Sesselllift war letztes Wochenende von Freitag bis Montag bereits geschlossen, obwohl die Öffnungszeiten des H2 auf der Homepage der Bergbahnen am Dienstag, dem 20.10 noch mit 23. bis 26.10 angegeben wurden.... Sehr ärgerlich, wenn man mit Kindern nach einer anstrengenden Wanderung zur Hochsteinhütte vor vorzeitig geschlossenem H2 Lift steht.... Schade, aber somit werden sich einige den Kauf eines neuen Sportpasses wohl sehr gut überlegen....

wiederdahoame

Es ist soweit - ich kaufe keinen Sportpass mehr. Es ist nicht der Preis, der mich dazu veranlasst, es ist das Angebot, das einfach nicht mehr passt. Die oft vergebliche Parkplatzsuche in der Früh, das heurige Anstehtheater mit hoffentlich Mindestabstand einhalten. Das muss heuer nicht sein. Auch das Schwimmbad ist kein Anreiz mehr - immer wenn man mit den Kindern gehen möchte, ist die Ampel auf rot.

Also setzen wir heuer aus und hoffen auf das nächste Jahr...

Ost1903

Ich muss ganz ehrlich sagen ich hoffe das der heurige Wintertourismus ein Flop wird ( mir tun alle Arbeitnehmer in diesem Zusammenhang leid), aber vielleicht werden unsere Poltiker und Geschäftsleute dann endlich einmal ein bisschen heller in der Birne!

Corona = die Schmattigen werden SCHMATTINGER und der Rest soll bleiben wo sie sind!

maxmustermann4

Warum wurde nicht die verlorene Zeit durch Corona bedingt wieder am Sportpass angehängt !!! Die Rückvergütung finde ich eine Frechheit mann sollte genau die Tage anhängen, welche verloren gingen so würde es gerecht sein. Zum Turengehen ja es gibt viele die den Berg hochlaufen und das mit recht .Aber wenn ich schon so sportlich bin, daß ich den Berghinauflaufe dann kann ich auch einen Parkplatz wählen der nicht gerade vor der Piste ist. Denn es ist nicht gerade super als Sportpassbesitzer 3 Stück mit Familie die Skier von 3 Personen ( Meine und die meiner 2 Kinder bis 7 Jahre ) hunderte Meter bis zum Lift zu schleppen.Und dann sieht man vereinzellt Tourengeher die mit ihrem Fahrzeug direkt bei der Piste stehen und nur eine Person ins Fahrzeug steigt.

    Kritisch5

    Naja, noch gibt es zum Glück keine Platzkarten am Parkplatz! 😏😉

Holzhittn

Der Sportpass, eine Aktion für Einheimische, wird wie alles in der Stadt Lienz immer unattraktiver. Wenn man nach Vierschach fährt, bekommt man den Einheimischenpreis und fährt billiger, als am Zettersfeld oder Hochstein. In einem Skigebiet, mit mehr als 6 Liften und Abfahrten. Als Sportpass Besitzer kann man im Sommer die Aufstiegshilfen benutzen, zahlt aber für die Fahrradmitnahme. Ein Sonntagsausflug auf die Moosalm schlägt mit über 30 Euro (2 Erwachsene und 2 Kinder) zu Buche. Schloss Bruck Besichtigung ist ja nett, aber es ist und bleibt ein Sportpass. Man muss dringend das Angebot anpassen und nicht zu Lasten einer Indexanpassung, welche eindeutig als Ausrede verwendet wird, den Preis erhöhen.

Sandy75

Ich finde es auch eine große Frechheit, dass in dieser schwierigen Zeit die Preise rauf gehen. Normal sollten sie runter gehen. Heuer wird es sehr schwierig werden, da ja auch nicht so viele auf die Piste,in Gondel, und Hallenbad dürfen . Wenn wenigstens die SAUNA noch dabei wäre. So kann sichs kaum mehr jemand leisten. Ich halt nicht. Ubd auf die Aussage, das wenn man 10 Mal Schifahren feht, ist der Pass bezahlt. WER KANN SICH DAS LEISTEN? 😢😢😢

    Kritisch5

    Wie unten schon erwähnt: Schifahren wird bald ein Privileg reicher werden. Wer kann sich das alles noch leisten, wenn man mehrere Kinder hat? Die gesamte Winterausrüstung für eine fünfköpfige Familie kommt leicht auf über 2000€. Und ja, ich wäre auch dafür den Sportpass um die verfallene Zeit zu verlängern und die Leute nicht mit lächerlichen 20-25 € abzuspeisen.

r-line

nun gut knapp 490€ für ein Jahr der Freizeitgestaltung sind auf den ersten Blick viel Geld aber angenommen man geht 10 tage im jahr skifahren dann kostet das mit Tageskarten genausoviel und das nur auf das skifahren gerechnet

aber mich wundert sowiso immer wieder das genau diese Leute mit Ihren meist geleasten 60k € karossen und den 1000€ ortovox skianzügen sich dann laut darüber aufregen das es um ein paar münzen teurer ist als letztes Jahr 🙄

Klettermaxi

"achso ist das" - darf ich dich daran erinnern, dass der Großteil der Skitourengeher die Outdoor karte um fast 190€ kaufen, dafür die Gondel für Auf und Abfahrt benützen und 2 Freifahrten dazu haben. Außerdem sind sie/wir sehr gute Almhütten -sitzer/esser und Trinker und die Hüttenbesitzer haben sicher auch keinen Grund zu meckern... Frechheit, uns wieder so niedermachen zu wollen !!! Schreib dir das hinter deine Sportpass - Ohren !!!

anton2009

Bevor ich wieder einen Sportpass kaufe, würde mich interessieren ob im Falle einer "coranbedingten Sperre" (was ich aber nicht hoffe!) der Aufstiegshilfen eine Rückvergütung vorgesehen ist. Dies würde mir die Kaufentscheidung leichter machen. Jetzt warte ich einmal die Coronaentwicklung ab!

    Kritisch5

    Das wird dir keiner im Vorfeld beantworten können oder wollen, befürchte ich.

      anton2009

      @Kritisch5; mit etwas gutem Willen kann man das schon im voraus festlegen! Andere Anbieter machen das sehr wohl!

    Kritisch5

    @ Anton2009 Ja, das seh ich eh auch so, nur die LBB wollen ja gar nicht. Das ist das Problem! 😉

hoerzuOT

Für 484 € bekommt man hier in Nordtirol das Freizeitticket...und das bietet "etwas" mehr an Freizeitaktivitäten. https://www.freizeitticket.at

    hoerzuOT

    Verzeihung: Normalpreis 526€. Vorjahresbesitzer bekamen bei Neukauf allerdings 8%Corona-Nachlass und klarerweise keine Verrechnung des Chips. Daher: 484€

AchSo ist das

Für mich ist nicht nachvollziehbar, dass sich der Gemeinderat und die Lienzer Bergbahnen nicht auch einmal Gedanken über die vielen Schitourengeher machen!! Wir als Familie haben 4 Sportpässe und greifen dafür tief in die Tasche, um im Winter regelmäßig schifahren gehen zu können. Wenn ich dann allerdings sehe, wie viele - ich wage zu behaupten hunderte Leute täglich mit den Tourenschi am Zettersfeld und Hochstein unterwegs sind und in den Genuss von frisch präperierten, gesicherten Pisten kommen und dies dann noch ohne einen Cent dafür zu bezahlen, ärgert mich das maßlos!! Nebenbei ist es nicht ganz ungefährlich, wenn man in einem Familienschigebiet mit Kleinkindern talabwärts unterwegs ist, und dann noch auf Gegenverkehr bergauf achten muss - im Besten Fall vielleicht auch noch auf einen freilaufenden Hund aufpassen muss, weil der schon 100 Meter weiter als sein Herrchen ist !! Und sollte jemand an diesem "Vorwurf" zweifeln, würde ich vorschlagen, einfach mal an einem schönen Wintertag zur Faschingalm zu fahren,... da können sie dann selbst diese schwarzen Schäfchen & Hunde zählen! Und mit dem Parklpatzchaos möchte ich est gar nicht beginnen...!!

    Fam A

    Liebe/r AchSo ist das! Meine Partnerin und ich sind wahrscheinlich schon länger Tourengeher als Sie Schifahrer/in, und wir halten uns schon seit Jahrzehnten an Regeln, die selbstverständlich sein sollten. Auch wir sehen es teilweise kritisch, wie sich das Tourengehen in den letzten Jahren entwickelt hat. Aber was mich maßlos ärgert (um es mit Ihren Worten zu sagen) ist das ewige "Pauschaldenken". Woher wissen Sie, dass diese Tourengeher keinen Cent bezahlen? Wir zB kaufen seit vielen Jahren die Outdoor Karte. Auch Schifahrer bleiben mal länger in einer Hütte sitzen und fahren über die frisch präparierten Pisten, genauso wie es rücksichtslose Schiraser gibt. Also schwarze Schafe gibt es leider auf beiden Seiten, und es nervt mich, dass man sich mittlerweile sehr oft rechtfertigen muss. Auch ich bin dafür, dass Tourengeher ohne Outdoor Karte einen Obolus bezahlen sollten, genauso bin ich der Meinung das Hunde nichts auf Pisten verloren haben. Dies umzusetzen wird jedoch kaum möglich sein.

karlheinz

Beim Schisport wird es langsam werden wie in der Formel 1. Nur Kinder mit gut betuchten Eltern können sich einen Sportpass leisten und unbegrenzt Schisport betreiben. So fehlt dann die große Masse an Kindern und Jugendlichen welche Schi fährt und eventuelle Talente, welche es sicher gibt, werden nicht entdeckt. So brauchen wir nicht jammern wenn bei Siegerehrungen im Schisport die Rot-Weiß-Rote Fahne nur mehr selten gehisst wird. Mir ist aber klar, dass der fragliche Pass auch für sonstige sportliche Aktivitäten genützt werden kann.

    Kritisch5

    Sonstige sportliche Aktivitäten, ja okay!? Grundsätzlich kann man den Pass nur für Schwimmen und für die Bergbahnen nutzen, denn Eislaufen geht nur bis 17 Uhr, danach ist der Platz gesperrt, für's Training. Auch WE, wenn ein Spiel ist hat man Pech. Tja... Das enthaltene Angebot des Sportpasses ist grundsätzlich eher mickrig.

Kritisch5

Die Preise sind mittlerweile eine Frechheit und kaum mehr leistbar. Aber nicht nur das

Lächerlich die Aussage... Sportliche und kinderreiche Familien bekommen eine Subvention.

Erstens gibt es nur einmalig 92 € wenn man pro Familie mind. 4 Sportpässe hat, nicht für jeden Pass.

Und zweitens gilt das nur für gem. im Haushalt lebende Personen. Also nix mit Familie.

Wenn ich als Vater von 3 Kindern, der getrennt von der Kindesmutter und den Kindern lebt, den Kindern und mir den Sportpass kaufe, weil wir viel schwimmen und schifahren gehen, dann bekommen wir keinen Cent zurück.

Sogar in der heutigen Zeit wird Familie noch über den gemeinsamen Wohnsitz definiert. Dabei sind wir mit Sicherheit mehr Familie als soviel andere.

Soviel dazu!

    hoerzuOT

    Das ist wirklich höchst seltsam und unfair.

osttirol20

Traurig!!!

Leider sieht man aktuell in sämtlichen Medien, dass die Nordtiroler Liftkaiser und Ballermanntouristiker in der aktuellen Situation aus dem Frühjahr und ihrer ideotischen Freunderlwirtschaft mit Türkis-Grün nichts gelernt haben und dann steuert unser "lieber", steuergeldverschlingende Heinz auch nocht die Preispolitik der LBB, der Mario kann dabei nur blöd durch die Finger schaun und Elisabeth mit Franz lassen es einfach zu, dass dieser geldverschwendende türkis-grüne Schwachsinn am Ende zu Lasten der Geldbörse der heimischen Bevölkerung geht und das ganze aber nicht das geringste mit einer Indexanpassung zutun hat!!!

Sonnenscheinchen

Leider gibt es für Familien, die nicht in der Stadt Lienz leben, keine Ermäßigung. Für die Saisonskarten bei der Bergbahn gibt es super Familienpakete, beim Sportpass gibt es gar nichts. Das bewirkt leider oft die Entscheidung gegen den Sportpass.

Cha447

ohne Worte (komisch es sind doch ein paar geworden) 🤦‍♂️😖 unverständlich, unverschämt ...