Tiroler Regierungsmitglieder in Quarantäne

Landesrat Geisler wurde positiv getestet. Landesrat Tilg ist negativ aber Kontaktperson.

Tirols LHStv Josef Geisler wurde heute positiv auf das Coronavirus getestet, das meldet die Presseabteilung der Landesregierung. Der Landeshauptmann-Stellvertreter ließ demnach umgehend nach Auftreten von grippeähnlichen Symptomen einen Schnelltest vornehmen, der zu einem positiven Ergebnis führte. Zur Sicherheit werde nun morgen noch eine PCR-Testung vorgenommen. Ein Kontakt von Geisler zu weiteren Landesregierungsmitgliedern bestand laut Aussendung in den letzten Tagen nicht.

Corona-positiv nach einem Schnelltest – Landesrat Josef Geisler ist in Quarantäne. Foto: Expa/Groder

Der Landeshauptmann-Stellvertreter gehe seiner Arbeit während der Quarantänezeit nun im „Home Office“ nach und stehe mit der Landesregierung und den Einsatzstäben weiterhin digital und per Videokonferenz in engem Austausch.

Offenbar nicht durch Geisler aber durch einen anderen Corona-Fall „im engen persönlichen Umfeld“ ist auch Gesundheits-Landesrat Bernhard Tilg als Kontaktperson der Kategorie I in häuslicher Quarantäne. Ein Coronatest bei Tilg fiel am Sonntag negativ aus, er habe auch keine Symptome, teilte das Land mit. Der Landesrat arbeite während der Zeit der Absonderung im Homeoffice. In Tirol waren mit Stand Montagabend 2.685 Personen mit dem Coronavirus infiziert.

Negativ getestet aber dennoch als Kontaktperson im Homeoffice: Landesrat Bernhard Tilg. Foto: Expa/Spiess

Innerhalb von 24 Stunden kamen 368 positive Testergebnisse hinzu, gleichzeitig galten 128 Menschen wieder als vom Virus genesen. 115 Infizierte befanden sich in Spitalsbehandlung, um acht mehr als tags zuvor. Acht davon lagen auf Intensivstationen.

Der Großraum Innsbruck war weiter der klare Corona-Hotspot des Bundeslandes. Die Landeshauptstadt wies 710 Infektionen auf, der Bezirk Innsbruck-Land 646. Dahinter reihte sich der Bezirk Schwaz mit 460 Fällen ein. Die Corona-Ampel ist für alle diese drei Bezirke auf Rot geschaltet. In Tirol wurden bisher 287.351 Corona-Tests durchgeführt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

10 Postings bisher
Omo

Wo sind meine Postings? Bin ich Euch zu unbequem??

    Gerhard Pirkner

    Unbequem ist der falsche Ausdruck. Die unreflektierte Beschimpfung von erkrankten Regierungsmitgliedern entspricht einfach nicht den Qualitätsstandards dieses Forums.

    bergfex

    Ein anonymer "Omo" der wahrscheinlich etwas geschrieben hat das der Netiquette entsprochen hat ??😬

Pepsi

"Ein Kontakt von Geisler zu weiteren Landesregierungsmitgliedern bestand laut Aussendung in den letzten Tagen nicht."

Aber zu einigen Osttiroler Gemeindechefs, wie diverse Berichte belegen. Müssen die jetzt in Quarantäne??

Dr. Gernot Walder bringts auf den Punkt: Das Virus wird hauptsächlich nach Osttirol eingeschleppt.

bergfex

Entweder die Herrschaften halten sich nicht an die Regeln, die sie aufgestellt haben, oder die Masken sind fürn Hugo.

    Pepsi

    Eher ersteres ...

    Bei an Glaserl Wein in der Landtagskantine, da wirds erst richtig fein.

    osttirol20

    Ich bin mir zu 100% sicher die Antwort zu kennen:

    NEIN, natürlich halten sich die Türkisen von der NVP sowie die Grünen nicht an Regeln, man denke nur an die Prozession des heiligen Bastis - Kurz - im Kleinwalsertal, Geislers Sexismuseklat und seine wüste Beschimpfung, ohne jeglichen Abstand zur grünen Felipe oder den Aktivistinnen, einzuhalten, Kogler ohne Maske beim Einkaufen, die Freunderlwirtschaft und Vertuschungen von Ischgl, die gestrige öffentliche Maskenverbrennung in Wien ebenso wie die jüngsten Eskapaden der Grünen Jugend und das noch am österreichischen Nationalfeiertag und denken dann noch - natürlich als einzige - sie hätten alles richtig gemacht.

    Selbstverständlich muss man an dieser Stelle den Verantwortlichen für tausende Coronafälle in ganz Europa, den türkisen Coronaleugnern der Tiroler Landesregierung, jedoch nicht im Sinne ihrer politischen Funktion, aber als Mensch eine gute Besserung und einen milden Verlauf der Erkankung wünschen.

Verloren

Einfach unvorstellbar! Negativ getestet und auch keine Symptome, wie das Land betont!