Auffahrunfall mit zwei Verletzten in Thal/Aue

Ein 47-jähriger Italiener krachte in ein Auto, das vor einem Schutzweg hielt.

Am 2. November gegen 14:50 Uhr fuhr ein 52-jähriger Mann aus der Ukraine mit seinem PKW auf der B100 aus Mittewald kommend in Richtung Thal/Aue. Im Fahrzeug befand sich auch seine 52-jährige Ehefrau. Im Ortsgebiet von Thal/Aue musste der Lenker verkehrsbedingt anhalten, da ein vor ihm fahrender PKW-Lenker einem Fußgänger das Überqueren der Straße auf dem dort befindlichen Schutzweg ermöglichte. Nachdem der Fußgänger den Schutzweg passiert hatte und der Ukrainer wieder losfahren wollte, fuhr ein 47-jähriger Italiener mit seinem PKW auf das Fahrzeug hinten auf.

Durch die Wucht des Anpralls wurde der PKW nach vorne auf den Schutzweg geschleudert. Während der 52-jährige Ukrainer unverletzt blieb, wurde seine Gattin unbestimmten Grades verletzt und musste nach der Erstversorgung in das BKH Lienz geflogen werden. Der Italiener wurde mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht, konnte aber nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Zeugen des Unfalles bzw. jener Fußgänger, der kurz vor dem Vorfall den Schutzweg überquert hat, werden ersucht, sich bei der Polizeiinspektion Lienz zu melden.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren