Osttiroler Bilder schmücken Euregio-Kalender

48 Bilder – fünf davon von Osttiroler FotografInnen – wurden für 2021 ausgewählt.

Über 220 Fotografie-Begeisterte aus allen Teilen der Europaregion reichten im Zuge eines Fotowettbewerbs insgesamt 2.400 Aufnahmen für den Euregio-Fotokalender 2021 ein. Die besten 48 Bilder schafften es in die Endauswahl. Die Motive reichen dabei von winterlich hochalpinen Tälern über den Gardasee im Abendrot bis hin zur Milchstraße über dem Zillertal.

Auch drei Osttiroler HobbyfotografInnen schafften es mit ihren Bildern in den Kalender. Gleich im Jänner posiert der von Tobias Gröfler aus Prägraten im Schneetreiben fotografierte Stieglitz im Kalender, im Mai macht ein Sonnenaufgang auf der Fronstadler Alm – fotografiert von Hans Bergmann aus Strassen – Lust auf einen Ausflug in die Natur. Selbiges gilt auch für Bergmanns Bild vom „Pfauenauge“ auf der Jagdhausalm im Defereggental, das im August den Schreibtisch oder die Wohnzimmertapete schmückt.

Auch von Gröfler wurden zwei Bilder abgedruckt. Ein neugieriges Murmeltier, das er bei der Neuen Reichenbergerhütte abgelichtet hat, gibt es ebenfalls im August zu sehen. Marlies Glieber aus Ainet hat eine beeindruckende Morgenstimmung bei den Bödenseen in den Sextner Dolomiten eingefangen. Passend zu den kräftigen Farbtönen schmückt dieses Bild das September-Blatt.

Stieglitz im Schneefall – Tobias Gröfler (Prägraten)
Sonnenaufgang Fronstadler Alm – Hans Bergmann (Strassen)
Pfauenauge Jagdhausalm – Hans Bergmann (Strassen)
Murmeltier bei der neuen Reichenbergerhütte– Tobias Gröfler (Prägraten)
Morgenstimmung in den Sextner Dolomiten – Marlies Glieber (Ainet)

„Der Kalender führt uns die faszinierende Welt der heimischen Fauna und Flora vor und besticht mit der landschaftlichen Einzigartigkeit, wie sie nur die Euregio zu bieten hat“, betont LH Günther Platter. Der Kalender kann unter aussenbeziehungen@tirol.gv.at kostenlos bestellt werden, eine digitale Version ist online verfügbar.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren