Wissenschafter empfehlen stufenweises Impfen

Start mit Menschen über 65, gefolgt von vulnerablen Personen und Gesundheitspersonal.

Im Rahmen eines virtuellen Covid-19 Symposiums an der John Hopkins University haben Wissenschafter der Tiroler Privatuniversität UMIT eine Entscheidungsgrundlage für eine gezielte Impfstrategie vorgestellt. In einer Computersimulationsstudie wurden unterschiedliche Szenarien unter Berücksichtigung begrenzter Impfkapazitäten untersucht. Das Ergebnis: Zunächst sollten Personen die älter als 65 Jahre sind geimpft werden, gefolgt von vulnerablen Personen und Gesundheitspersonal.

So könnten am effektivsten Hospitalisierungen und Todesfälle verhindert werden, erklärte die an der UMIT in Hall in Tirol tätige Projektleiterin Beate Jahn in einer Aussendung der Privatuniversität vom Dienstag. Ziel des Forschungsprojektes – eine Kooperation zwischen UMIT, TU Wien und der dwh GmbH als technischen Umsetzungspartner – war es, eine evidenzbasierte Entscheidungsgrundlage für eine gezielte Corona-Impfstrategie zu erarbeiten. Dabei sollte evaluiert werden, welche Personengruppen mit einem Impfstoff prioritär behandelt werden sollen, um den Gesamtnutzen für die Bevölkerung zu maximieren. Dies geschah vor dem Hintergrund, dass anfangs mit einer begrenzten Impfstoffverfügbarkeit gerechnet werden muss.

Niki Popper, Simulationsforscher an der TU Wien erläuterte: „Geht man von einer Verfügbarkeit eines nicht sterilisierenden Impfstoffs für ca. 2,5 Millionen Personen aus, vermeidet das Impfen der Älteren gefolgt von vulnerablen Personen ca. ein Drittel der Hospitalisierungen und Todesfälle im Vergleich zu keiner Impfung.“

Jahn fügte ergänzend hinzu: „Ein vorrangiges Impfen des Gesundheitspersonals führt in dieser Stufe zu vergleichbaren Ergebnissen. Eine sterilisierende Impfung führt zu einer effektiveren und nachhaltigeren Reduktion der Hospitalisierungen und Todesfälle von über 60 Prozent und insbesondere zu einer größeren Reduktion der Infektionen“. Uwe Siebert, wie Jahn an der UMIT tätig, zeigte sich indes zuversichtlich, mit den Erkenntnissen aus der Studie „einen Beitrag zur politischen Entscheidungsunterstützung für eine zielgerichtete Impfstrategie in Österreich leisten zu können“.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

28 Postings bisher
nabru

So einfach geht's. Solange alles verbieten, Betriebe in den Ruin treiben, Schulen herunterfahren, Heimbewohner in Einsamkeit, Depressionen und in den Tod drängen (Maßnahmentote und nicht Coronatote!!!!), Kinder misshandeln, usw., dann wird die Bevölkerung schon nach einer Impfung betteln. Da ist's relativ wurscht, wenn man für Analyse der "Krankheit " , Entwicklung, Tests auf Nebenwirkungen und Langzeitschäden🙈 des Impfstoffs einen neuen Weltrekord(6,7 Monate) aufstellt. Naja, das selbstständig denken wurde schon im März verboten, es gibt ja nur mehr die verordnete Meinung

tintifax

@right: zu Ihren Kommentar stimme ich vollkommen zu. Es ist in einem höchsten Maße unethisch, durch das Erzeugen von Angst ein bestimmtes Verhalen der Bevölkerung zu erzielen. Ich frage mich, wie es soweit kommen konnte, dass diese Methode heute bei uns gezielt angewandt wird.

Sind wir zu unvernüftig und sorglos? Verhalten wir uns nicht verantwortungsvoll genug? Also ich glaube, dass 99,9 % sehr verantwortungsvoll und vernünftig sind. Sicherlich, es gibt Situationen wo der ein oder andere der o.a. Maxime nicht entspricht!

tintifax

Jetzt kommt eine Firma Namens Biontech daher, die vor einem halben Jahr keine Sau gekannt hat, und stellt innerhalb von WENIGEN MONATEN einen RNA-Impfstoff her, der durchgewunken wird. Übrigens... es ist der erste Impfstoff überhaupt von Biontech.

RNA-Impfstoffe sind genmanipuliert. Keiner will genmanipuliertes Saatgut und genveränderte Tiere, doch jetzt sollen sie in unseren Körper? Das ist doch Wahnsinn!

Ganz abgesehen von dem was nebenbei noch so alles läuft, sollte dies doch als absolutes Warnsignal dunkelrot am Hirnkastl leuchten.

    le corbusier

    dem tintifax hat´s die Sicherung rauskaut.

    @pierina und tintifax: bitte bleibt doch vernünftig und haut nicht solche unwissenschaftlichen Scheinfakten raus, das ist doch reine Panikmache.

    Weder ist die Technologie am Menschen ungetestet (gab schon mehrere klinische Studien mit RNA Impfstoffen) noch wird der Corona Impfstoff jetzt das erstemal am Menschen getestet um zu schauen was passiert. Wie stellt ihr euch das denn eigentlich vor? Dass ein paar abgedrehte Wissenschaftler irgendetwas zusammenpanschen und das dann jemanden auf gut Glück spritzen?

    In der laufenden Testreihe wurden bereits über 40.000 Menschen geimpft. Bisher bekannte Nebenwirkungen Müdigkeit (3.8%) und Kopfschmerzen (2%).* Zusätzlich gibt es in jedem Land Behörden, welche über die Zulassung von Impfstoffe und Medikament entscheiden. Überlegt euch mal wieviele Wissenschaftler international daran beteiligt sind und ganz genau überprüfen, dass da jetzt keine Fehler passieren.

    *original Auszug aus der Studie: Data demonstrate vaccine was well tolerated across all populations with over 43,000 participants enrolled; no serious safety concerns observed; the only Grade 3 adverse event greater than 2% in frequency was fatigue at 3.8% and headache at 2.0%

      pierina

      ihre Behauptung " Bisher bekannte Nebenwirkungen Müdigkeit (3.8%) und Kopfschmerzen (2%)." - das sind Scheinfakten. (nämlich Presseaussendungen der jeweiligen Pharmakonzerne). Eine Begutachtung des jeweiligen Impfstoff durch neutrale Wissenschafter hat bis jetzt überhaupt noch nicht stattgefunden. Es gibt auch keine Veröffentlichung über den Gesundheitszustand der betreffenden (43000) Probanden, bzw. ob überhaupt alle noch leben.

      tintifax

      @le corbusier: Ihre Worte in GotTes Ohr!

      Meine Antwort darauf:

      Unfassbare Fakten, die bei ZDF-Heute völlig teilnahmslos zum Thema "Durchimpfung" für die Bevölkerung erörtert werden:

      Prof. Stephan Becker, Leiter für Virologie an der Universität Marburg:

      Die Nebenwirkungen von Biontech/Pfizer seien "eher mild" ... "Wir wollen schließlich Millionen und Milliarden impfen, so dass man dann das Nebenwirkungsprofil ganz genau beobachtet."

      ZDF-Moderator: "Aber erst, während das Ganze läuft: Wir verabreichen die Impfung und gucken DANN, während sie läuft, ob es noch weitere Nebenwirkungen geben könnte?"

      Prof. Becker: "Ganz genau! Das ist ja der Sinn von einer solchen Notfallzulassung. Die soll ja dann auch in eine ganz normale Zulassung münden, sobald man die genügenden Sicherheitsdaten DANN hat."

      ZDF-Moderator beschreibt die vielen Jubelmeldungen über den Erfolg der Impfstoffhersteller. Aber: "Wieviel von dem allem ist denn wissenschaftlich belegt?"

      Prof. Becker (zögert ...): "Tja, das ist genau das, was wir momentan als Wissenschaftler noch ein bisschen vermissen, also die genaue Kenntnis der Studie und das, was da herausgekommen ist.

      Und die Zulassungsbehörden werden das natürlich bekommen. Wir Wissenschaftler haben das noch nicht. Aber ich hoffe, dass das in nächster Zukunft auch da ist."

karlheinz

@Post_ler: Ungern antworte ich auf Ihre Äußerung, aber Sie werden meiner Meinung nach auch jemand von denen sein, die den Ernst der Lage noch nicht begriffen haben! Es tut mir leid für Sie ! Eines noch, die Mehrheit unserer Mitbürger wissen worum es geht !!

    tintifax

    Lieber Herr (unbelehrbarer) karlheinz,

    ich tue mir echt nicht leicht, Mitgefühl für jemanden wie Sie zu empfinden, den man nicht versteht, und es ist vor allem nicht leicht, Verständnis zu entwickeln, wenn man sich nicht austauscht - mit der neutralen Intention, zu versehen, nicht der der Intention im Recht zu sein.

    PS: jeder Mensch ist in der gegewärtigen Situation auf seine eigene Art betroffen!

      karlheinz

      Lieber tintifax, man sieht eh wie viele unserer Mitbürger die gegenwärtige Situation meistern. Fest drauf los und die Zahlen steigen. Den Beweis haben wir ja, denn von 2! haben wir es in kürzester Zeit auf teilweise deutlich über 600 !! geschafft. Soviel zu jedem das Seine ! Mitleid sollen Sie zu denjenigen haben, welche unschuldig von Uneinsichtigen infiziert wurden.

    Post_ler

    Lieber karlheinz, ich versteh die Welt nicht mehr. Ich lobe sie so und sie schreiben so böse zurück. 😉

pierina

Das Wundermittel wird es nicht geben. Als ich heute morgen die Zeitung gelesen habe hat sich in mir der Eindruck erweckt, als ob das Wundermittel nur noch in ausreichender Menge eintreffen muss - wer wann geimpft wird - alles schon geregelt - Pandemie so gut wie erledigt. Nirgendwo ein Hinweis welche Sicherheitslücken er mangels ausreichender Testung aufweist. Recherchen im Internet sprechen da ganz eine andere Sprache. RNA Impfstoffe wurden bisher nur im Veterinärbereich grossflächig eingesetzt. Bei allen drei favorisierten Impfstoffen von Pfizer/Biontech-Moderna-AstraZeneca wurden Nebenwirkungen festgestellt. Gesunde Menschen sollen also quasi krank geimpft werden. Und vorsichtshalber (oder sogar genau wissend warum) sichern sich alle dieser Konzerne gegen mögliche Impfschäden dadurch ab, dass das jeweilige Land im dem geimpft wird die Haftung gegenüber dem Patienten übernehmen muss. Kein Wunder, brauchte man für jeden bisherigen Impfstoff Testreihen über 5 - 10 Jahre (selbst dann sind Impfungen noch ein Risko), so soll diesmal nach einem guten halben Jahr alles ausreichend sein. Im Interesse der Weltwirtschaft werden die Zulassungsbehörden die Impfstoffe durchboxen, was da am Ende rauskommt möchte ich mir noch gar nicht ausmalen.

    karlheinz

    @pierina: Ich respektiere Ihre Meinung, aber woher soll die Wissenschaft über den Impfstoff Erkenntnisse erlangen, wenn jeder so denkt wie Sie. So würden wir vielleicht in einem Jahrzehnt auch noch rätseln ob der Impfstoff was taugt oder nicht. Ich nehme nicht an, dass die bisherigen Testpersonen selbstmörderische Absichten hatten. Hoffen wir, dass es genügend Menschen gibt, welche sich trotz verschiedenster Prognosen impfen lassen. "pierina", vielleicht könnte einer von denen einmal Ihr Leben oder das von anderen retten ? All jene, die Ihre Meinung haben, würden später dann anders denken.

      Post_ler

      Die allererste Impfung soll unser braver karlheinz kriegen!

    satyr

    Viele werden das Risiko einer Impfung schon allein deswegen eingehen weil sie aus der derzeitigen Situation und den finanziellen Folgen für sich herauskommen wollen. Restrisiko gibt es natürlich und wird es immer geben. Niemand von uns fragt sich vor jeder Autofahrt ob er das Risiko eingehen soll. Kann leider sein daß man ohne eigene Schuld ums Leben kommt, bloß weil jemand anderer ein Telefonat führen, eine SMS lesen oder sein Navi während der Fahrt bedienen "muß". Kann man jeden Tag in den Nachrichten sehen und hören/lesen. Eine der häufigern Meldungen - aus unerklärlicher Ursache auf die andere Fahrbahnseite gekommen und frontal ineinandergekracht.

karlheinz

Was den Impfstoff betrifft muss man einfach den Wissenschaftlern Glauben schenken. Sicher ist es so, dass die, welche sich zuerst impfen lassen sollten, dabei ein ungutes Gefühl haben werden. Aber es wird nichts nützen, weil ohne Impfung es in Zukunft keine oder nur mehr eine beschränkte Reisefreiheit mehr geben wird. Diesbezüglich habe ich heute in einer Tageszeitung (Name bekannt) gelesen, dass die australische Quantas-Fluglinie angekündigt hat, nur mehr geimpfte Personen bedienen zu wollen. Europäische Fluglinien stellen dies noch in Abrede. Wie lange noch ist die Frage. Auch in Hotels wird man in Zukunft als Geimpfter ein eher gern gesehenerer Gast sein. Ich selber vertraue den Wissenschaftlern und werde mich impfen lassen, weil ich will unter anderem zu denen gehören, welche den Forschern Erkenntnisse liefern können.

    isnitwahr

    genau! Dafür man lässt man sich bei Botoxpartys von unerfahrenen Möchtegernmedizinern die Falten wegspritzen. Da verlangt keiner nach Langzeitstudien.

      le corbusier

      Nicht zu vergessen die ganzen Nahrungsergänzungsmittel und "Vitamine" die sich die Leut´ sorgenlos reinpfeifen!

Lucy

Ja genau, ich bin derselben Meinung, unsere Regierung auf Bundes-, Land- u. Gemeinde kann ruhig mit gutem Beispiel vorausgehen.

tintifax

Unfassbare Fakten, die bei ZDF-Heute völlig teilnahmslos zum Thema "Durchimpfung" für die Bevölkerung erörtert werden:

Prof. Stephan Becker, Leiter für Virologie an der Universität Marburg:

Die Nebenwirkungen von Biontech/Pfizer seien "eher mild" ... "Wir wollen schließlich Millionen und Milliarden impfen, so dass man dann das Nebenwirkungsprofil ganz genau beobachtet."

ZDF-Moderator: "Aber erst, während das Ganze läuft: Wir verabreichen die Impfung und gucken DANN, während sie läuft, ob es noch weitere Nebenwirkungen geben könnte?"

Prof. Becker: "Ganz genau! Das ist ja der Sinn von einer solchen Notfallzulassung. Die soll ja dann auch in eine ganz normale Zulassung münden, sobald man die genügenden Sicherheitsdaten DANN hat."

ZDF-Moderator beschreibt die vielen Jubelmeldungen über den Erfolg der Impfstoffhersteller. Aber: "Wieviel von dem allem ist denn wissenschaftlich belegt?"

Prof. Becker (zögert ...): "Tja, das ist genau das, was wir momentan als Wissenschaftler noch ein bisschen vermissen, also die genaue Kenntnis der Studie und das, was da herausgekommen ist.

Und die Zulassungsbehörden werden das natürlich bekommen. Wir Wissenschaftler haben das noch nicht. Aber ich hoffe, dass das in nächster Zukunft auch da ist."

    pierina

    Kurz zusammengefasst: Ein Impstoff ist entwickelt - er wird vermutlich bald zugelassen - und dann beginnt erst die eigentliche mind. 5jährige Testphase - an Millionen Menschen. Viel Glück all denen. Da erkranke ich lieber an Corona, damit hat man schon mehr Erfahrung als mit dem Impfstoff. Aber wem die Reisefreiheit vor die Gesundheit geht.....jeder wie er meint.

      tintifax

      ... u.a. ist im Impfdesign eine Tiertestphase verankert. Für die Coronaimpfung braucht es diese Testphase nicht!?

osttirol20

Eine unerprobte Impfung der Bevölkerung zur Verfügung zu stellen und eine medienwirksame Durchführung von fehleranfälligen Massenschnelltests hat einzig und alleine die Wirkung, dass sich die Politik aus ihrer Verpflicht, die öffentliche Gesundheit zu sichern, stehlen wird, indem dieses höchst dubiose Angebot geschaffen und propagandiert wird!!! Tükis und Grün hat längst die Kontrolle über die Situation verloren, was tragischer Weise zur Gefährdung von Menschenleben geführt hat!!!

    isnitwahr

    sie haben die Kontrolle auch deswegen verloren, weil sich Viele nicht an die Maßnahmen halten, leider immer noch nicht. Mir ist leider nicht klar, was in OT falsch läuft, die Zahlen steigen und steigen, kein bißchen Besserung in Sicht. Offensichtlich werden die total einfachen und leicht einzuhaltenden Maßnahmen einfach ignoriert. Wir werden mit Ende des totalen Lockdowns noch die 1000er Grenze erreichen, und dafür der Regierung die Schuld in die Schuhe zu schieben ist in meinen Augen schon dreist.

      rebuh

      ja und morgen eröffnet der müller drogeriemarkt, da werden wir sie wieder alle sehn diese hausverstand osttiroler .und die anderen wie wollstube, spielwaren usw. dürfen zuschauen wie der die nächsten 2 wochen schon al abkassiert!

      schlipfkroupf

      Wie wäre es wenn sich alle die Angst vor den "Viren" haben einfach den Experten hingeben und alles befolgen was aufgetragen wird - und die die sich weder vor möglichen Verkehrsunfällen, Diabetes und pösen Viren fürchten einen farbigen Stern am Oberarm tragen und ihr Leben weiterführen wie im Jahre vor Corona? Achja. Das wäre ja zu demokratisch für Fasc***mus-Fanbois. Ich vergaß...

      Right

      Was soll falsch laufen? Es werd amfach mehr getestet darum sein ah mehr leut positiv. I sig Leute Alan im Auto und am radl mit Masken umma fahren.. Warum? Weilse Angst haben! Also dass sich niemand an die Beschränkungen haltet is a bledsinn..

      Die leut trauen sich ja gar nimma recht andere zu griassn..

      Es reicht mit de sinnlosen Beschränkungen und Herrschafts Willkür uns gegenüber! Spritzen kennen se sich ja selber als erstes!! Irgendwann werds woll so sein, dass man ungespritzt nit mal mehr in die Stadt oder zum Einkaufen derf.. Dann muss sich jeder des ungetestete Gift eine hauen, sofern er no "frei" Leben will. Die Politiker werden weiterhin sagen: alles freiwillig passiert!

Zahlen-lügen-nicht..

Ich empfehle die stufenweise Impfung der verrückt gewordenen Politiker. 1.Stufe: Die gesamte Bundesregierung. 2.Stufe: Die Landesregierung. 3. Stufe: Die Gemeinde Politiker. Wenn dann alle genannten durchgeimpft sind, warten wir einmal 5 Jahre. Wenn der Großteil dann noch lebt, können wir weiterreden.