Straße Innerlerch in Kartitsch wird generalsaniert

Der Zustand entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen. Fertigstellung 2023.

In den 1960er Jahren als Hofzufahrt errichtet und Mitte der 1970er Jahre asphaltiert, entspricht die Gemeindestraße nach Innerlerch in Kartitsch nicht mehr den heutigen Anforderungen. Schlaglöcher, Spurrillen und Setzungen behindern zudem die Schneeräumung im Winter. Das soll sich nun ändern: In den nächsten drei Jahren wird die rund 1.200 Meter lange Straße generalsaniert.

Bgm. Josef Außerlechner, LHStv. Josef Geisler und der Leiter der Agrar Lienz, Hubert Mühlmann, gaben mit dem Spatenstich im Oktober den Startschuss für die Generalsanierung der Gemeindestraße Innerlerch in Kartitsch. Foto: Gemeinde Kartitsch

Mit der Generalsanierung der Straße Innerlerch sorgen das Land Tirol und die Gemeinde Kartitsch gemeinsam für eine sichere und den Anforderungen entsprechende Anbindung von drei Hofstellen und derzeit neun Wohnhäusern. Rund 900.000 Euro kostet die nun in Angriff genommene Sanierung. Die Kosten übernehmen zu je 50 Prozent das Land Tirol und die Gemeinde Kartitsch. „Als Gemeinde ist es uns natürlich ein großes Anliegen, dass unsere Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger zu jeder Jahreszeit gut und sicher zu ihrem Arbeitsplatz oder in die Schule und wieder nachhause kommen“, führt Bürgermeister Josef Außerlechner aus. Verbessert werden auch die Zufahrten zu den Höfen.

Fachlich betreut wird das Projekt von der Agrar Lienz. „Aufgrund der geringen Tragschichtstärke und der durchfeuchteten Untergrundverhältnisse muss die Weganlage zur Gänze generalsaniert werden. Im heurigen Jahr wird der oberste Wegabschnitt ausgebaut, nächstes Jahr erfolgt dann die Errichtung des Oberflächenwasserkanals, die Straßeneinbindung und die Hofzufahrten. 2023 sollen die restlichen Streckenabschnitte samt Asphaltierung umgesetzt und die Generalsanierung damit abgeschlossen werden“, erläutert Dienststellenleiter Hubert Mühlmann.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren