Alle Fotos: Profer & Partner

Alle Fotos: Profer & Partner

Lienz inszeniert den Advent nicht nur virtuell

Die Auslagen der Stadt und die regionalen Shops im Internet ergänzen sich.

Seit 24 Jahren gibt es in Lienz einen Adventmarkt auf dem Hauptplatz und keiner der Standler, von denen einige schon von Anbeginn dabei sind, hätte wohl je mit einem Advent gerechnet, der unter so außergewöhnlichen Bedingungen über die Bühne geht. Die Stände sind geschlossen, ob und wann sie aufgesperrt werden, ist mehr als ungewiss.

War alles, was die insgesamt 31 Marktteilnehmer vorbereitet haben, umsonst? Keineswegs, davon sind nicht nur die Betriebe überzeugt, sondern auch das Lienzer Stadtmarketing und Elisabeth Blanik, die Bürgermeisterin der Stadt, die sich zur „Eröffnung“ mit einer Videobotschaft meldet, flankiert vom Faktotum des Marktes, dem Nachtwächter Hannes Rohracher.

Alle Protagonisten des Lienzer Advents haben sich auf einen erstaunlich stimmigen Mix aus realen und virtuellen Elementen für diese so außergewöhnliche Weihnachtszeit geeinigt. Schon die Entscheidung, die Stände auf dem Hauptplatz aufzustellen, wies in diese Richtung. Jetzt kann man zwar dort (noch) nichts kaufen, aber man kann in beleuchtete Auslagen schauen und vielleicht das eine oder andere schöne Geschenk erspähen, das sich auch online bestellen lässt. Eine eigene Website wurde dafür als Infoplattform eingerichtet: adventinlienz.at. Dort findet man die Liste der Anbieter und die wichtigsten Shopadressen.

Allerhand von Hand
Berno
Botazzi
Cityring
Deferegger Senf
Diogenes
Grillspezialitäten
Kastanien
Kiwi
Krippen
Kuenz
Schindel & Holz
Tonlodn
Trendshop
Villgrater Natur
Waldner Biotech
Wurzelstock
Z-Art

Alle Angebote wurden auch in den cityguide-lienz.at aufgenommen, dort präsentiert sich der Lienzer Adventmarkt „smartphonetauglich“ mit allen Angeboten, kleinen Videos, Shopadressen und Routen zu den realen Geschäften, von denen einige, etwa die Bäckereien in denen der köstliche Lienzer Lebzelten angeboten wird, geöffnet haben.

Zum sicheren Schaufensterbummel durch die derzeit noch „geschlossene“ Altstadt lädt ab dem 1. Dezember ein weiteres Highlight. Eine zentrale Inszenierung des Lienzer Advents ist der Kunst-Adventkalender in den 24 Fenstern des Rathauses. Bisher sah man die Kunstwerke nur als großformatige Reproduktionen. Heuer werden auch die Originalbilder gezeigt. Jeweils am Tag der Öffnung eines Liebburg-Fensters wird zeitgleich auch das Original des Bildes in der Auslage eines Lienzer Geschäftes „enthüllt“.

Wenn alle Fenster geöffnet sind, wird man einen adventlichen Galerie-Spaziergang durch die Stadt machen können. Aber wo findet man welches Bild? Auch daran wurde gedacht. Im cityguide-lienz.at wird es einen virtuellen Stadtführer zu den einzelnen Bildern und Geschäften geben. Dolomitenstadt.at stellt alle Werke ausführlich jeweils am Tag der Enthüllung vor und verlinkt zum Guide.

So gelingt den Adventstandlern und Unternehmen ein kleines Kunststück: Im Rahmen der Möglichkeiten zeigt sich Lienz auch im Lockdown und unter einschränkenden Bedingungen weihnachtlich stimmungsvoll. Zugleich wird Traditionelles und Kunstvolles auch auf modernen Online-Plattformen angeboten.


Alle Infos: Advent in Lienz

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren