Wasserspiegel der Drau-Stauseen werden abgesenkt

Weil für das Wochenende starke Niederschläge erwartet werden, senkt die Verbundgesellschaft die Wasserspiegel von drei Stauseen an der Drau in Kärnten. Wie der Energiekonzern am Donnerstag in einer Aussendung mitteilte, wird eine erhöhte Wasserführung der Drau erwartet.

Der Wasserspiegel der Stauseen bei den Kraftwerken Rosegg, Feistritz-Ludmannsdorf und Edling (Völkermarkter Stausee) wird über die nächsten Stunden um insgesamt knapp einen Meter abgesenkt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
unholdenbank

Das nennt man situationselastisch. Als vor einigen Jahren das Drauhochwasser Lavamünd verwüstet hat, hat im Gefolge die VerbundAG alle Verantwortung von sich gewiesen. Wir haben alles richtig gemacht. Offensichtlich können das auch die Kärntner gut. Jetzt wird schon im Vorfeld korrekterweise der Staupegel abgesenkt und das als besonders pfiffig hingestellt. Richtigerweise hätte man das damals auch machen müssen, aber die Geldgier hat das nicht zugelassen. Dadurch hat sich die Verbund mehr oder weniger elegant aus dem Schlamassel davongemacht. Sonst hätte sie ja als Verursacher des Schadens ein wenig von ihrem Jahresergebnis den Betroffenen zahlen müssen. Elektroversorgungsunternehmen halt.