Starkschnee: Aktuelle Straßensperren in Osttirol

Update: 15. Dezember 10.00 Uhr: Neuerlich Sperre im Defereggental.

Das Baubezirksamtes Lienz teilt mit, dass die L 25 Defereggentalstraße im Bereich zwischen dem Gewerbegebiet Plon und der Innerstanzbrücke (km 9,40 – km 11,80) ab heute, 15. Dezember, 11:00 Uhr, bis auf weiteres gesperrt wird. Begründet wird die Sperre mit den steigenden Temperaturen und der damit auch steigenden Lawinengefahr.

Weitere Informationen: Bezirkshauptmannschaft Lienz

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

15 Postings bisher
motinga

ich wunder mich! also Leute, was hat ein Bericht über aktuelle Straßensperren mit Cotonatests zu tun??? die meidten Posts hier brhsnden dieses Thema, das ja eohl eo anders hingehört, oder nicht?? also Leute beim Thems bleiben bitte

mike7

In Matrei brauchen wir keine Sperren - die Gemeindestraßen sind nicht geräumt - fahren erübrigt sich also.. 😬

Osttirolbeobachter

Da laut Prognosen die Schneefälle bis Montagfrüh anhalten werden und somit aufggrund der Lawinengefahr Strassensperren aufrecht bleiben, stellt sich die Frage, ob die Schulen am Montag in Osttirol nicht geschlossen bleiben sollen.

    isnitwahr

    morgen gibts keine Schule in OT

    Nachdenker

    wurde in Tirol heute von Bezirkshauptfrau Olga Reisinger bereits gesagt. Alle Schulen und Kindergarten sind morgen in Osttirol geschlossen

Cha447

Hallo? Hier gehts um die Straßensperren .... 🙈

Herr und Frau Lummer

... also vom Lockdown in den Flockdown ❄ ...

Nachdenker

wenn man gut wufgepasst hätte, wüsste man, das gestern schon gepostet wurde, das in den Tälern nur vgestern auf, Grund der Vorhersage, getestet wurde . Wer lesen kann ist klar im Vorteil

    Osttirolbeobachter

    Das ist richtig. Allerdings betreffen die starken Schneefälle auch Gemeinden, die nicht in den Tälern liegen. Dort sind die Testlokale heute und wahrscheinlich auch morgen geöffnet. Gerade wurden die Testergebnisse Osttirols veröffentlicht. Dort ist ersichtlich, in welchen Gemeinden heute getestet wurde. Da sind auch einige Gemeinden in den Tälern dabei. Diejenigen Gemeinden, die die Tests bereits am Freitag abgewickelt haben, oder heute Mittag aufgehört haben, haben vorrausschauend und sehr verantwortungsbewusst gehandelt. Auch die Verschiebung auf nächste Woche ist zu begrüssen. Natürlich muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er bei diesen Verhältnissen zum freiwilligen Test geht oder nicht. Hoffen wir einfach, dass nichts passiert und alles gut ausgeht. Das ist das Wichtigste.

Spanidiga

Bis jetzt sollten es doch alle die testen gehen wollten, es docherledigt haben....

Osttirolbeobachter

Spätestens jetzt sollten Testlokale in den betroffenen Gemeinden geschlossen werden. Die Bevölkerung sollte gebeten werden zu Hause zu bleiben. Alles andere ist in dieser Situation verantwortungslos.

    hoerzuOT

    Das ist wohl wahr!

      Osttirolbeobachter

      Sollten die betroffenen Gemeinden nicht selbst diesen Schritt setzen, ist es wohl Aufgabe der BH eine behördliche Schliessung aufgrund der Gefahrensituation zu veranlassen. Testen kann man ja nächste Woche auch noch. Der Schutz der Bevölkerung muss in dieser Situation im Vordergrund stehen.

      pg

      man kann auch von sich aus zu hause bleiben, wenns nach der eigenen einschätzung zu gefährlich ist. das ist so ähnlich wie mit den schulschließungen, wann schickt man kinder noch in die schule. warum muss das immer jemand anderes für einen entscheiden? hier gehts um orte innerhalb der eigenen gemeinde, da hat man für gewöhnlich die erfahrungen und kann selbst sehr gut beurteilen, wanns geht und wann nicht mehr.

    devil666

    Das Problem ist, dass Gemeinden die die Testung auf Sonntag, den 13.12. verschoben haben, von der Bezirkshauptmannschaft Lienz zurückgepfiffen wurden und ihnen eine Durchführung der Testung bis 8.12. nahegelegt wurde.