Unmittelbar hinter einem Wohnhaus löste sich an der B100 in Lienz ein Hang. Fotos: Dolomitenstadt/Wagner

Unmittelbar hinter einem Wohnhaus löste sich an der B100 in Lienz ein Hang. Fotos: Dolomitenstadt/Wagner

Hang rutschte an der B100 in Lienz ab

Zwei Häuser wurden evakuiert, keine Verletzten. Geologin beurteilt die Lage.

Nach wie vor halten die starken Niederschläge der vergangenen Tage die Einsatzkräfte in Osttirol auf Trab. In Lienz wurde die Feuerwehr heute gegen 14:00 Uhr zu einem Erdrutsch an der B100 gerufen. Auf Höhe des Hofer-Supermarktes bei der Brauerei Falkenstein rutschte ein Hang ab und riss mehrere Bäume um. Verletzt wurde niemand.

Die Bewohner von zwei unmittelbar darunter liegenden Häusern wurden umgehend evakuiert und die B100 im betroffenen Bereich gesperrt. Der Verkehr wird über den Hofer-Parkplatz umgeleitet.

Siegfried Schatz koordiniert den Einsatz vor Ort.

Der Einsatz läuft noch. Derzeit beurteilt eine Geologin die Lage am Hang. Eventuell muss ein weiteres Wohnhaus evakuiert werden. Vizebürgermeister Siegfried Schatz ist als Mitglied der Gemeindeeinsatzleitung vor Ort und schildert die Lage:

Auch wenige Meter weiter Richtung Ortsausgang sind die Einsatzkräfte gefordert. Beim Brauerei-Gasthaus trat ein Bach, der an dieser Stelle schon einige Male Probleme bereitete, über die Ufer. Vor dem Gebäude hat sich ein brauner Sumpf gebildet. Mit einer Pumpe wird das Wasser abgeleitet.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren