Schulen in Oberkärnten bleiben am Mittwoch geschlossen

Schulen und Kindergärten in vom heftigen Schneefall betroffenen Gemeinden in den Bezirken Spittal an der Drau und Hermagor werden auch am Mittwoch geschlossen bleiben. Wie der Landespressedienst Kärnten am Dienstag mitteilte, wird aber für Kinder, die trotzdem in die Schulen kommen, eine Betreuung organisiert. Geschlossen bleiben die Volksschulen Flattach, Mallnitz, Obervellach, Winklern, Stall, Rangersdorf, Großkirchheim, Mörtschach und Kötschach-Mauthen, die Mittelschule Obervellach, das Bildungszentrum Lesachtal, die Musik-Mittelschule Kötschach-Mauthen und die Nationalparkmittelschule Winklern. Die Volksschule Heiligenblut bleibt überhaupt bis Freitag geschlossen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

9 Postings bisher
jojojo

ganz eurer Meinung ... man sollte die Schulen in Osttirol/Oberkärnten für die ganze Woche schließen. Was geht läuft eh über Dist. Learning. Da muss man wirkl. niemanden in Gefahr bringen.

Writer

bravo kärnten...dies scheint in Osttirol nicht möglich zu sein. Warum kann man in solch einer "Extremsituation" nicht rechtzeitig und vor allem EINHEITLICH handeln?? Wo sind hier die Verantwortlichen? - setzen 5! Und damit meine ich nicht die Lehrpersonen und Direktoren, welche vermutlich quer durch Osttirol Gondeln, um vlt 2 oder 3 Kinder zu "betreuen".

    ilk48

    Bin ganz deiner Meinung. Vorausschauendes Handeln sieht anders aus.

    hoerzuOT

    Höre soeben von Lehrpersonen, dass sie in der Überzahl sind. Heißt: mehr Kinder als Lehrer in der Schule. Was ist das für ein Blödsinn. Außerdem sind Schulwege für Kinder momentan einfach nur sehr gefährlich...und für die Lehrer übrigens auch! Meine Güte, dass das so schwer ist, eine vernünftige Entscheidung zu treffen.

cloudy

Ja, da hätten sich am Montag wie auch am Mittwoch Lehrer wie Eltern von der BILDUNGSDIREKTION eine zeitnahere klare Entscheidung hinsichtlich der prekären Schneesituation in gesamt Osttirol gewünscht. Zu einem Zeitpunkt, wo die Bezirkshauptfrau schon längst aufgerufen hatte, "in den Häusern zu bleiben" und viele Bürgermeister vor zu gefährlichen Schulwegen gewarnt hatten. Zudem wurde durch unnötiges Zuwarten bis hinein in die späten Abendstunden und bei teilweisen Stromausfällen und Netzproblemen eine rechtzeitige Verständigung schwierig bis unmöglich.

hoerzuOT

Es ist wirklich seltsam. Kann man nicht einfach für alle Eltern/SchülerInnen früh genug sagen, was Sache ist? Muss es tatsächlich so sein, dass SchülerInnen morgen eventuell wieder nach Hause geschickt werden müssen?

    Sonne99

    Die Schüler und Lehrer in Osttirol wurden am Di Nachmittag intern informiert.

      interessant

      Du Glücklicher! Wir wurden gestern um 19:56 verständigt, dass Schule ist, aber eigentlich keine Schule ist

el...

Mich würde Osttirol interessieren