Brand in Kärnten: Seebodener sollten zuhause bleiben

In einem Kfz-Betrieb in der Kärntner Gemeinde Seeboden (Bezirk Spittal an der Drau) ist am Samstag kurz nach 10.00 Uhr ein Brand ausgebrochen. Weil über die Werkstätte auch Elektroroller vertrieben werden, waren dort verschiedenste Batterien für Elektromobilität gelagert. Da das Entweichen giftiger Gase befürchtet wurde, erging ein Appell an die Bevölkerung, zu Hause zu bleiben und die Fenster geschlossen zu halten. Gegen Mittag hieß es dann „Brand aus“, berichtet die Polizei. Der Inhaber des Geschäfts wurde leicht verletzt. Das Landeskriminalamt übernahm die Ermittlungen in diesem Fall. Die Brandursache ist noch ungeklärt, ebenso die Höhe des Schadens.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren