Kunstlicht für Haltestellen und Unterführungen

Ziel ist subjektives Sicherheitsgefühl in der Nacht. Das Land stellt 300.000 Euro bereit.

Weil dunkle Orte wie Haltestellen oder Unterführungen nachts oft für ein mulmiges Gefühl sorgen, werden diese schlecht einsehbaren Orte speziell von Frauen oft gemieden und das kann die Bewegungsfreiheit einschränken. Das Land Tirol stellt den Gemeinden deshalb im Rahmen des Gleichstellungspakets bis 2023 insgesamt 300.000 Euro für die Beleuchtung von Haltestellen und Unterführungen bereit. So soll das subjektive Sicherheitsgefühl nach Einbruch der Dunkelheit verbessert werden.

Tirols Bushaltestellen sollen – wie hier im Bild der Lienzer Busbahnhof – beleuchtet werden. Foto: Dolomitenstadt/Wagner

Gefördert werden die Anschaffungs- und Montagekosten für eine normgerechte Beleuchtung, Aufhängung und Masten. Förderungswürdige Gemeinden ohne Mobilitätsscheck erhalten 25 Prozent der Anschaffungskosten bis zu einer maximalen Förderung von 2.500 Euro. Die Förderung für Gemeinden mit Mobilitätsscheck beläuft sich auf 50 Prozent der Anschaffungskosten mit einer maximalen Förderung von 5.000 Euro.

In Osttirol sind derzeit die Gemeinden Prägraten, Assling, Kals, Virgen, Außer- und Innervillgraten sowie alle drei Gemeinden des Defereggentals für den erhöhten Fördersatz berechtigt. Dieser gilt immer für zwei Jahre. Die Gemeinden müssten sich also bei einer Ausschreibung 2021 wieder für den Mobilitätsscheck anmelden, um weiterhin den erhöhten Fördersatz zu bekommen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

4 Postings bisher
senf

ja ietz, wenns a paar moneten gibt, dann sind die aussichten nach jahrzehntelangen wartens auf eine beleuchtung und überdachung mit einigen sitzbankln für öffikunden am verkehrsknotenpunkt huben gar nicht so schlecht, ausser der bürgermaster und geschäftsführer der goldried-bergbahnen riecht den braten und spekuliert mit dem kleingeld des landes für schibushaltestationen und beleuchtet die schiständer 🤔🚮

wiederdahoame

Vielleicht geht sich auch eine Überdachung aus?

innocentalpaca

aha... beim Bahnhof in Lienz hats vor dem Neubau niemanden interessiert den Busbahnhof / Vorplatz zu beleuchten oder Sitzgelegenheiten bereitzustellen... und das seit vielen Jahren!

Kiew

Endlich einmal eine gute Nachricht, höchste Zeit! Bravo