Notkrankenstation im Osttiroler Ederhof

20 Betten im Rehabilitationszentrum am Iselsberg sollen BKH in Lienz entlasten.

Zur Entlastung der Krankenhäuser ist in Osttirol – trotz weniger Spitalspatienten in Tirol – eine Notkrankenstation eingerichtet worden. Das Rehabilitationszentrum Ederhof in Iselsberg-Stronach bietet für 20 Corona-Patienten Platz, die keine dringende Behandlung im Spital benötigen, aber noch auf Betreuung angewiesen sind. Zwei Patienten wurden bereits überstellt. Dadurch würden Bettenkapazitäten im Krankenhaus Lienz freigehalten, das sei wichtig, „um unser Gesundheitssystem zu stärken“, sagte LR Bernhard Tilg (ÖVP). Im BKH Lienz werden derzeit auf der Normalstation 24 und auf der Intensivstation vier PatientInnen behandelt.

Eine weitere Notkrankenstation befindet sich im Nordtiroler Ort Münster. Damit stehen in Tirol 60 derartige Betten zur Verfügung, teilte das Land mit. In den Spitälern gab es am Dienstag im Vergleich zum Montag eine Entlastung, denn um sieben Personen weniger mussten wegen einer Corona-Infektion im Spital behandelt werden. 267 Infizierte waren in stationärer Behandlung, davon 54 – um sechs weniger als am Vortag – auf der Intensivstation.

Indes waren 2.308 Menschen in Tirol mit dem Coronavirus infiziert. In den vergangenen 24 Stunden kamen 217 Neuinfektionen hinzu, 451 Menschen konnten wieder für gesund erklärt werden. Zehn weitere Menschen starben mit oder an Covid-19. Die Betroffenen waren zwischen 72 und 91 Jahren alt und litten größtenteils an Vorerkrankungen. Insgesamt verzeichnete das Bundesland bisher 417 Todesfälle.

Die meisten Infektionen gab es nach wie vor im Bezirk Innsbruck-Land mit 500 Fällen, gefolgt von der Landeshauptstadt Innsbruck mit 328. Im Bezirk Schwaz galten 301 Menschen als infiziert. In Tirol wurden bisher 433.595 Coronatests durchgeführt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
Hoamat

Meines Wissens war der Ederhof schon Anfang November im Gespräch um Covid Patienten aufzunehmen. Mitte November wurden Gespräche mit dem Land Tirol wegen der Finanzierung abgehalten, und ein Monat später werden 2 Patienten zum Ederhof transferiert, und Hr. Tilg spricht von Stärkung des Gesundheitssystems. Na da habt ihr ja schnell reagiert und wieder alles richtig gemacht.🤗