Erste Impfungen in Tirol schon in wenigen Tagen?

24.000 Impfdosen stehen zur Verfügung und sind für Wohn- und Pflegeheime reserviert.

Der Impfstart in Tirol könnte nun doch schon früher erfolgen als bisher bekannt. Es dürfte schon Ende Dezember – und nicht erst im Jänner – so weit sein, dass erste Dosen gegen das Coronavirus verabreicht werden, hieß es vom Land auf APA-Anfrage. Derzeit würden dazu noch Gespräche und Abstimmungen mit dem Bund laufen. Man gehe aber davon aus, „dass die Verteilung der ersten Impfdosen zeitgleich an alle Bundesländer erfolgen wird“.

In der ersten Jänner-Hälfte sollen dann über 24.000 Impfdosen zur Verfügung stehen, die für Wohn- und Pflegeheime reserviert sind. Damit können mit der Zweifach-Impfung rund 12.000 Menschen vor dem Virus geschützt werden. Laut Land werden mit dieser Tranche alle Bewohner und Mitarbeiter in diesen Einrichtungen auf freiwilliger Basis versorgt.

Die Impfung selbst werden Ärzte oder diplomierte Pflegekräfte unter ärztlicher Aufsicht verabreichen. Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg (ÖVP) sagte zuletzt, dass die Abstimmungen mit den Wohn- und Pflegeheimen „auf Hochtouren“ laufen würden. Man stehe mit allen Einrichtungen in Kontakt. „Bis die Impfdosen in Tirol eintreffen, geht es nun darum, entsprechende Strukturen sowie Formalitäten rasch auf Schiene zu bringen, Bedarfseinmeldungen auszuarbeiten und benötigte Kapazitäten – beispielsweise hinsichtlich Lagerungsmöglichkeiten sowie Impf-Personal – sicherzustellen“, berichtete er.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

11 Postings bisher
isnitwahr

@pierina, das ist bei allem Respekt ein Schmarrn. ich bin der festen Überzeugung, dass der Herr Kolleritsch nicht zensuriert wurde bzw. sich nicht zensurieren lässt. Aber man kenn ja in jeder Suppe ein Haar finden, und wenn man keines findet, dann schmeißt man halt eines hinein.

DP

Endlich ist es soweit. Die Impfungen beginnen. Die Chance auf einen Neubeginn der uns vertrauten Normalität!! Ich bin Impfbefürworter und lasse mich unbedenklich so bald wie es auch für Nichtrisikogruppen geht impfen. Ich hoffe, dass viele unserer Wissenschaft vertrauen und die Verantwortung nicht auf andere schieben. Es reicht leider nicht die Impfung gut zu heißen, sich dann aber nicht impfen zu lassen.

Spanidiga

`` karlheinz`` glaube hast mich falsch verstanden,bin für Impfung.Wollte nur von nickname wisser wer WIR ist wenn er bei den anderen Impfungen die Verantwortung unterschreibt,aber bei der Civid-Impfung nicht bereit ist.

karlheinz

Spanidiga und Nickname, es dürfte euch wohl klar sein, dass das Impfserum bei einer Grippeimpfung meist auch von Jahr zu Jahr nicht das selbe ist und trotzdem Wirkung zeigt. Dessen Erprobung ist auch nur kurz. Trotzdem lassen sich viele impfen ohne danach zu fragen ob dies gesundheitliche Folgen haben könnte. Also vertrauen wir der Wissenschaft. Bemerken möchte ich noch, dass eine Betäubunsspritze beim Zahnarzt auch Allergien hervorrufen kann. "Also nur Mut an die Gegner und sich ohne Betäubung einen Zahn ziehen lassen !"

    Nickname

    Grippeimpfung hat auch keinen Ansturm (Impfrate 2019 - 8%), wieviel ist bei Corona gewünscht? 70? das ist ohne Pflicht oder Druckmittel leider nie zu erreichen.. und apropo Betäubung - das ändert sich erstens nicht Jahr für Jahr, plus wie auch bei anderen Schutzimpfungen und anderen 'Stoffen' - Risiko- und Nutzenabwägung ist entscheidend

    Post_ler

    Nur zu. Mutige vor. Ich freu mich über jeden, der den Impfstoff im Menschenversuch an sich erproben lässt. Vergesst halt nicht, dass in einer Spritze beim Zahnarzt kein RNA eingefüllt ist.

      isnitwahr

      die RNA wird seit Jahrzehnten erforscht, orgestern war eine sehr informative Sendung im ORF mit einem Experten, der wirklich"tacheles" geredet und sehr sehr gut erklärt hat. In der Videothek anschaun und dann Entscheidung treffen, wäre mein Tipp.

      pierina

      @isnitwahr: in dem Moment wo einer im ORF sprechen darf ist an seinen Aussagen bereits ein gewisser Anteil "Staatsräson" dabei....

Spanidiga

Interessant wäre zu wissen wer WIR ist....der hier die Verantwotung übernimmt🤔

Nickname

wer die Verantwortung trägt, falls was schief läuft würde mich interessieren.. bei anderen Impfubgen übernehmen wir die Verantwortung, bei covid-impfung wäre ich einfach nicht bereit etwas ähnliches zu unterschreiben..

    isnitwahr

    ich verstehe Ihr Posting nicht, was meinen Sie damit?