„A trockener Tannenzapfen zum Popowischen“

Markus Koschuh als Günther Plapper mit einer etwas anderen Neujahrsansprache.

Der Gestus staatstragend, die Musik dramatisch, die Themen bekannt. Der Kabarettist Markus Koschuh alias Günther Plapper wendet sich mit einer etwas anderen Neujahrsansprache an die Tirolerinnen und Tiroler. Wenn Lachen gesund ist, dann leistet der Künstler eindeutig einen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie und weil gerade seine so wichtige Zunft derzeit besonders kurz gehalten wird, sorgen wir gerne für die Verbreitung. Humor ist eben, wenn man trotzdem lacht.


Für Vergleichszwecke: Das Original der Neujahrsansprache finden Sie hier.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

8 Postings bisher
lienzer666

in Zeiten wie diesen, was herrliches - sonst haben wir wirklich nicht viel zu lachen. Er trifft die Pointen ja perfekt, und wär es nicht versteht, es is ein Kabarettist.

hoerzuOT

Man kann vom Dargestellten halten was man will, aber sein Handwerk versteht er, der Herr Koschuh. Talentfrei geht anders.

Hoamat

Wie im wahren Leben, Selbstdarstellung pur.👍👍👍

isnitwahr

herrlich

haberg

A Witzfigur und sonsch gar nix!

    enibas

    @haberg: Wenn Sie den Landeshauptmann selbst meinen, dann stimme ich Ihnen zu :)

gewa

Kompliment, gut getroffen.

mitreder

Bravo, gefällt mir sehr gut!