Lawinenwarnstufe 4 in Teilen Osttirols

Achtung: Schon einzelne Tourengeher können an vielen Orten Lawinen auslösen.

Die starken Schneefälle in Osttirol aber auch Südtirol hören nicht auf. Seit Samstag fielen verbreitet in allen Höhenlagen weitere 50 bis 80 cm Schnee, lokal auch mehr. Deshalb hat der Lawinenwarndienst des Landes Tirol für einige Gebiete, darunter den Süden Osttirols, Warnstufe 4 ausgerufen, das bedeutet „große Gefahr“.

Der Südwind habe Neu- und Altschnee verfrachtet. Diese Gefahrenstellen seien zahlreich und auch für Geübte kaum zu erkennen, warnen die Experten. Neu- und Triebschnee können überall im Gelände und in allen Höhenlagen leicht ausgelöst werden oder spontan abgleiten. Die Wetterbedingungen verhindern eine schnelle Verbesserung der Bedingungen.

Quelle: https://lawinen.report

Besonders gewarnt wird vor Kammlagen, Rinnen und Mulden. Die Lawinen sind meist mittelgroß aber oft leicht auslösbar. „Schon einzelne Tourengeher können an vielen Orten Lawinen auslösen, auch große“, schreibt der Lawinenreport. „Vorsicht an steilen Hängen auch unterhalb der Waldgrenze. Gefahrenstellen und Auslösebereitschaft nehmen mit der Höhe zu. Wummgeräusche und Risse beim Betreten der Schneedecke können auf die Gefahr hinweisen. Vorsicht und Zurückhaltung sind nötig.“

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren