52 Prozent mehr Reichweite für dolomitenstadt.at

2020 riefen 1,7 Millionen eindeutige Nutzer rund 28 Millionen Mal Dolomitenstadt-Seiten auf.

Dolomitenstadt.at war schon vor Corona Osttirols reichweitenstärkstes Medium und baute diese Position 2020 weiter aus. Nach der Statistik von Google Analytics – die wir nicht selbst beeinflussen können – stieg die Zahl der Unique Clients, der eindeutigen Nutzer, von 1.138.817 im Jahr 2019 auf 1.727.695 im abgelaufenen Jahr 2020 an. Das ist – unserer Corona- und Starkschnee-Berichterstattung geschuldet – eine Steigerung um 52 Prozent. Kein anderes in Osttirol produziertes Medium erreicht auch nur annähernd so viele unterschiedliche Leserinnen und Leser.

Die oben erwähnten Nutzer besuchten dolomitenstadt.at im Vorjahr 11 Millionen Mal und riefen dabei mehr als 28 Millionen (!) einzelne Seiten auf. Auch diese beiden Werte liegen um mehr als 50 Prozent über den Zahlen von 2019. Mit im Schnitt mehr als 2 Millionen Pageviews im Monat zählt dolomitenstadt.at zu den größten Websites im Bundesland. An „normalen Tagen“ registrieren wir in der Minute zwischen 200 und 350 Besucher, je nach Tageszeit. Passiert etwas Außergewöhnliches, steigt die Besucherzahl manchmal auf über 1000 pro Minute an. Auch diese Werte sind beachtlich.

Nicht nur Internetexperten wissen, dass Websites oft zufällig oder nur einmal besucht werden, zum Beispiel weil sie in einem Google-Suchergebnis auftauchen. Deshalb ist eine weitere Zahl für die Beurteilung der Nutzungsqualität wichtig: jene der „Returning Visitors“, der wiederkehrenden Nutzer. Sie sind der Kern unserer Leserschaft. Auf dolomitenstadt.at wurden 2020 exakt 435.642 wiederkehrende Nutzer registriert. Vor dem Hintergrund, dass es sich um eine primär auf Osttirol fokussierte Nachrichtenplattform handelt, ein erstaunlich hoher Wert, der die Zahl der erwachsenen Einwohner des Bezirkes um das Zehnfache übertrifft.

Kommerziell lässt sich diese Reichweite übrigens nur indirekt nutzen. Mehr Zugriffe bedeuten für uns nicht automatisch mehr Umsatz. Das ist deshalb so, weil dolomitenstadt.at im Gegensatz zu den meisten anderen Plattformen keine automatisch platzierten Google-Banner erlaubt. Warum wir auf zigtausende Euro Umsatz verzichten? Weil wir dadurch zum Beispiel auch das Tracking unserer User durch Google und Google-Anzeigenkunden verhindern. Man kennt das: Dinge, die man „googelt“, tauchen plötzlich auf vielen weiteren besuchten Websites in den Banneranzeigen auf. Nicht bei dolomitenstadt.at! Die Banner auf unserer Plattform sind ausnahmslos Werbeplatzierungen, die direkt bei dolomitenstadt.at und nicht bei Google gebucht werden. Das verschafft auf unserer Plattform dem lokalen Handel einen Vorsprung gegenüber europa- oder weltweit werbenden Großkonzernen. Es ist unser Bekenntnis zur Regionalität.

Vor diesem Hintergrund bedanken wir uns nach einem wirtschaftlich sehr herausfordernden Jahr bei allen regionalen Werbekunden, die uns auch in schwierigen Zeiten treu geblieben sind. Gemeinsam werden wir die Zukunft meistern.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

5 Postings bisher
Lucy

Auch ich kann euch nur ein großes Lob aussprechen .... GRATULATION! 👏

Claudia Moser

Dem kann ich mich nur anschließen. Tolle Arbeit 💪💪💪.

karlheinz

Ich schließe mich der "spitzen Feder" an !!

defregger

3👍von mir dafür!

spitzeFeder

Gratulation an euch, liebes dolomitenstadt.at Team! Und noch einmal Dank für eure Arbeit, Hut ab! 👏👏👏