Corona-Impfung für das Personal im BKH-Lienz

Primar Martin Schmidt zieht im Videointerview eine Zwischenbilanz im Kampf gegen das Virus.

Am Montag, 11. Jänner, traf der Impfstoff von BionTech/Pfizer im Bezirkskrankenhaus Lienz ein. Bis morgen, Freitag, werden alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die dazu bereit sind, gegen das Coronavirus geimpft. 360 Impfdosen erhielt das Krankenhaus vom Land Tirol vorerst zugeteilt. Primar Martin Schmidt ist ärztlicher Direktor und leitet den COVID-Krisen- und Einsatzstab am BKH. Im Videointerview mit Dolomitenstadt erklärt er die Impfpläne des Hauses und zieht eine erste Bilanz nach den herausfordernden Monaten im Kampf gegen das Virus.


Wir haben mit Primar Schmidt am Mittwochnachmittag gesprochen. Die Impfbereitschaft im BKH Lienz ist nach seinen Angaben vor allem bei den Ärztinnen und Ärzten sehr hoch. Um auch bei den übrigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine möglichst hohe Impfrate zu erzielen, wird von der Krankenhausleitung umfassend informiert. Wir dürfen das entsprechende Schreiben an die BKH-Mitarbeiter hier zum Download anbieten. Es enthält Antworten auf viele Fragen zu dieser Impfung. Sehr interessant ist in diesem Zusammenhang auch ein Video der Tirol Kliniken, in dem ExpertInnen interaktiv auf die am häufigsten gestellten Fragen zur Impfung antworten.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

22 Postings bisher
Bergtirol1

Man merkt das die Kluft beim Thema Impfung weit auseinander liegt. Fakt ist aber, der Mensch ist ein Gewohnheitstier - - - alles was neu ist wird erstmal hinterfragt und erst dann wenn es jeder hat beginnt der große Run - -" ich will auch" !! Ich persönlich finde die Impfung als einen wirklich wichtigen Puzzleteil um wider Schritt für Schritt vorwärts zu kommen.Ich lasse mich sicherlich impfen sobald es möglich ist - - denn ich bin zuversichtlich und überzeugt das alles wieder gut wird 👍😊😊

DP

Es kann ja wirklich jeder seine Meinung dazu haben, aber wer keine Pandemie erkennt lügt sich selbst was vor. Außerdem verhöhnt man damit sämtliches Klinikpersonal, das nun seit fast einem Jahr übermenschliches leistet!! Also hoffe ich für Sie, dass Sie anonym bleiben.

Chronos

@zahlen-lügen-nicht…, irgendwas verstehe ich in Ihrem Posting nicht. Meine Logik sagt, dass da einiges nicht zusammenpasst. Und ich verwende dazu Ihre Worte…

Sie sagen sie hatten „auch schon einige Grippen, die genau so schwer waren“. Bei Ihrer Corona-Infektion hatten Sie „einen schweren Verlauf, mit Haut und Gliederschmerzen, Erbrechen, hohem Fieber, Kurzatmigkeit, so ziemlich allem was man haben kann“. Okay, das kann man bei einer Grippe mit schwerem Verlauf durchaus haben. Aber, „2 Wochen in Bett und dann noch 3 Wochen um wieder fit zu werden“ bei einer Grippe? Fünf (5!) Wochen jedes Mal Krankenstand? Und sie hatten „einige“ davon? Sie zählen dann zu den Rekordhaltern an Krankheitstagen pro Jahr (-ohne sonst krank sein zu müssen)! Sie kennen sich (scheinbar) ja mit Zahlen aus. Der Durchschnitt 2019 in Ö liegt bei 9,7 Tage. Was sagt denn Ihr Arbeitgeber dazu?

@Post-ler, wenn schon nicht Mainstreammedien, wo informieren Sie sich dann bitte? Lassen Sie und das wissen.

    Post_ler

    Nicht denen die von unserer Regierung großzügist gefüttert werden ....

Spanidiga

Sorry....aber täusche ich mich...hatte Zahlen-lügen-nicht schon vorher irgendwelche Symptome....🤔

Post_ler

Warum unterstellt ihr Postern, die nicht auf den Corona Panik Zug aufgesprungen sind apriori Unehrlichkeit und Dummheit ? Informiert euch nicht nur bei den Mainstreammedien,schaut euch die Zahlen an und setzt sie in Relation. Dann braucht ihr nicht auf jedes Posting, das euch nicht passt, so panisch reagieren. Keep calm DP und KC!

    Wirt2200

    @Post_ler schau dir die Zahlen an:

    https://www.dolomitenstadt.at/2021/01/14/corona-pandemie-laesst-lebenserwartung-sinken

    Kannst du mir eine Seite der nicht Mainstreammedien empfehlen, wo die Zahlen anders aussehen?

    S-c-r-AT

    Sie sind wie der Herr Trump: Fake News! FAAAKKKEEEE NEEEEEEEWS!!!!!!

DP

@Zahlen lügen nicht: Du kannst also keine Pandemie erkennen??? Sind das die Folgen der Infektion? Vielleicht überlegst du dir mal eine Änderung deines Nickname! Aber danke, ich lass mich jetzt auch impfen.

Zahlen-lügen-nicht..

Ich habe jetzt eine Corona-Infektion mit einer Infektiösität von über 10 000, also extrem hoch, hinter mir. Ich hatte einen schweren Verlauf, mit Haut und Gliederschmerzen, Erbrechen, hohem Fieber, Kurzatmigkeit, so ziemlich allem was man haben kann. 2 Wochen im Bett, und dann noch 3 Wochen um wieder fit zu werden. Aber ich hatte auch schon einige Grippen die genauso schwer waren. Also ich konnte jetzt keinen Unterschied zu einer Grippe erkennen. Krank war man früher auch schon, nur da hat es niemanden interessiert. Ich finde das Thema Corona maßlos übertrieben. Ich sehe immer noch keine Pandemie. Also ich würde mich niemals impfen lassen, gegen Etwas, wo keine Impfung notwendig ist, und niemand die Nebenwirkungen der Impfung kennt. Wie Dr. Walder schon sagte, unser Immunsystem ist stärker als das Virus. Ich bin mir immer noch nicht ganz sicher, ob es dieses angebliche Virus so wirklich gibt, wie man es uns weiß machen will.

    KC

    Unglaublich. Da fehlen einem die Worte. 😷😢

    12345

    Warum sind denn solche populistischen Postings noch online wenn diese vorher überprüft werden?

    Wirt2200

    "und niemand die Nebenwirkungen der Impfung kennt", klingt viel angsteinflößender, als zu schreiben, "Es sind keine Nebenwirkungen bekannt, da bei weltweit 35 Millionen Impfungen noch keine aufgetreten sind."

    Und dabei wird immer den Impffanatikern die Panikmache vorgeworfen

      pierina

      @Wirt2200: lies dir einmal diesen Artikel durch und behaupte dann nocheinmal dass es keine Nebenwirkungen gibt. https://taz.de/Nebenwirkungen-bei-Senioren/!5744402/ Wenn ein Land wie Norwegen seine Impfempfehlung für über 80jährige gebrechliche Personen aufgrund von Impfnebenwirkungen ändert, dann gibt es solche Nebenwirkungen auch und sind nicht einfach zu verleugnen. Das sollten auch die über 80jährigen Osttiroler Senioren wissen.

      Wirt2200

      @pierina Ich habe schon von vielen Geimpften im Internet gelesen, dass sie nach der Impfung einen Tag lang angeschlagen waren, Fieber und ähnliche Symptome hatten. Die erwähnten verstorbenen Norweger (besonders gebrechliche Ü80), sind an diesen "leichten" Nebenwirkungen gestorben.

      Natürlich ist das schlimm, ich bezweifle aber, dass sie eine Corona Infektion überlebt hätten.

      Ich glaube auch nicht, dass die Poster hier solche Nebenwirkungen meinen wenn sie über die Impfung reden. Die meisten haben Angst vor unbekannten Langzeitfolgen und nicht davor einen Tag schlapp zu sein

      pierina

      und diese "unkekannten Langzeitfolgen" schliesst du jetzt aus, weil 35 Mio Geimpfte nach 14 Tagen noch keine Langzeitfolgen haben??? Tolle Sichtweise.

      Wirt2200

      Ich weiß jetzt nicht wie du auf 14 Tage kommst. Die ersten Tests des Moderna Impfstoffes starteten bereits im März, bei den anderen sieht es vermutlich nicht viel anders aus.

      Bei Impfungen in der Vergangenheit sind Langzeitschäden, ja auch nur in den seltesten Fälle, lange Zeit nach der Impfung eingetroffen. Es heißt Langzeitfolgen, weil sie eben lange Zeit oder sogar dauerhaft das Leben beeinflussen, nicht weil sie erst nach ein paar Jahren eintreten.

      Bei der neuen mRNA Impfung ist die Wahrscheinlichkeit von Langzeitschäden sogar noch geringer als bei herkömmlichen Impfungen, da die Wirkstoffe innerhalb von 2-3 Wochen vom Körper abgebaut werden.

    kuhlimuh

    also von einem "schweren" verlauf spricht man im allgemeinen wenn man medizinische Betreuung oder einen Krankenhausaufenthalt braucht. Das von ihrer Beschreibung nenne ich tatsächlich "Grippeähnlich" und auch Glück gehabt wenn es nach 5 wochen wieder wie vorher war. Ich habe jetzt zb nach 8 Wochen immer noch keinen Geruchs und Geschmackssinn. Leide an Fatigue und habe enorme Konzentrationsschwierigkeiten. Laut Neurologe sind wohl meine Nerven geschädigt - mein kopf kribbelt und es fühlt sich an als müsste ich den ganzen Tag niesen oder Nase bluten. Mein Kopf arbeitet gegen mich. Schwindel dass ich beinahe nicht vom Bett ins Bad komme und dazu kommen noch Brust und Rückenschmerzen als würde mir ein Ochs am Brustkorb sitzen - selbst noch nach 8 Wochen. ständig... Treppen steigen und ich keuche als hätte ich einen Marathon geschafft... (bin Mitte 30, kein Übergewicht, keine Vorerkrankungen, Kerngesund und keine Allergien oder sonstige Anfälligkeiten) Und dennoch würde ich mich nicht als schweren Fall bezeichnen wenn man sieht wie schlimm es andere trifft. solche Kommentare wie das von Ihnen empfinde ich als Respektlos jeden gegenüber der nicht so viel Glück hatte.

      Chronos

      Respekt, wie gut Sie die Auswirkungen Ihre Corona-Infektion beschreiben. Man kann sich sehr gut in Ihre Lage hineinversetzen! Keine Vorerkrankungen, kerngesund und Mitte 30! Genau das ist der Grund, warum ich mich schon lange entschieden habe, mich impfen zu lassen.

      @kuhlimuh, ich wünsche Ihnen auf jeden Fall rasche Genesung und wirklich alles Beste!!!

    Fam A

    @Zahlen-lügen-nicht Ich habe mich schon gewundert warum es kaum noch verharmlosende Kommentare zum Thema Corona von Ihnen gibt. Man kann sich kaum vorstellen, dass Sie in den 2 Wochen Ihres "schweren Verlaufes" nie die Angst vor Spätfolgen, oder die Einsicht, dass die Krankheit doch nicht ganz ohne ist, hatten. Ich hatte ebenfalls die von Ihnen beschriebenen Symptome, zähle mich selbst aber zum "mäßigen Verlauf", da ich ohne (intensiv)medizinische Betreuung auskam. Meine vollständige Genesung dauerte aber fast 3 Monate, und mein Partner hat immer noch unter den Nachwirkungen zu leiden. Vermutlich wäre es jetzt schon peinlich wenn Sie nach all den Kommentaren, in dem Sie die Ängste anderer Menschen ins lächerliche gezogen haben, zugeben müsste doch im Unrecht gewesen zu sein. Jetzt, nachdem es Ihnen wieder gut geht, ist es ja einfach mit den Verharmlosungen weiterzumachen. Aber wie gesagt - in den letzten Wochen war es sehr ruhig um Sie....

    Ruiniere nie eine Entschuldigung mit einer Ausrede....... Benjamin Franklin

Sandy75

Danke für diesen Bericht. Und das Download hat mich bestärkt, mich bald Impfen zu lassen.