Südafrikanische Virusvariante verbreitet sich im Zillertal

Ab sofort PCR-Massentestungen für alle Personen im Bezirk Schwaz.

Nachdem ein Cluster mit insgesamt 26 Covid-Fällen der südafrikanischen Virusmutation ermittelt wurde, fordert die Tiroler Landesregierung alle Personen, die im Bezirk Schwaz wohnhaft sind oder sich dort „vermehrt aufhalten“ dazu auf, sich einem kostenlosen PCR-Test zu unterziehen. Man gehe davon aus, dass auch diese Mutation ähnlich wie die britische ansteckender sei als das bisher verbreitete Coronavirus.

Fünf Fälle sind von der AGES bestätigt, weitere 21 so gut wie sicher. Wie schon beim „englischen Cluster“ in Jochberg wirft auch im Zillertal der Skibetrieb offene Fragen auf. „Der größte Teil der 26 Proben steht in Zusammenhang mit einem Coronavirus-Cluster, der seinen Ausgang in Hochfügen genommen hat“, informiert der Leiter des Corona-Einsatzstabes des Landes Tirol Elmar Rizzoli. Betroffen waren unter anderem Mitarbeiter der dortigen Seilbahnen, mittlerweile habe sich das Virus vor allem im vorderen Zillertal weiter verbreitet. „Wie das Virus nach Tirol gekommen ist, ist aktuell unklar“, so Rizzoli.

Recherchen der Tageszeitung Der Standard legen nahe, dass die Fälle im Skigebiet schon länger bekannt sind und die auffälligen PCR-Tests schon vor einigen Tagen zur Sequenzierung an die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit nach Wien gesandt wurden. Damit stellt sich die Frage, ob man das Skigebiet Hochfügen – das nun geschlossen ist – nicht schon früher hätte schließen müssen. Der Standard beruft sich zudem auf Einheimische, die „in den vergangenen zwei Wochen auffallend viele ausländische Gäste in den Skigebieten beobachtet“ hätten.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

17 Postings bisher
osttirol20

Ischgl, Jochberg und nun das Zillertal - durch Steuergeld höchstsubventionierter nordtiroler Ballermanntourismus der Liftkaiser wie Hörl und die türkise Konstante des kläglichen Versagens der Kurz'schen NVP Tilg

    keinexperte

    Ist ja einfach, mit dem Finger auf andere zu zeigen, nur wenn in der offiziellen Statistik Lienz und Matrei unter den ersten Drei liegen, schauts bei uns auch ohne Ballermanntourismus nicht so gut aus.

    senf

    irgendwas nachplappern geht a, gel, osttirol20

nabru

Wie das Virus nach Tirol gekommen ist? So wie alles seit einem Jahr. Wenn die Merkel einen Schritt voraus ist, steigen bei uns ganz schnell wieder die Zahlen und es gibt irgendwelche Mutationen, und wir holen die Deutschen wieder ein. Das Ländermatch geht weiter.

Desertbomber

Die nächste Panikmache! Zum Glück gibt es nur 195 Staaten auf der Erde. Wenn pro Land jetzt ein mutierter Corona-Virus auftaucht und für min. 2 Wochen Lockdown-Verlängerung sorgt, dann ist in ca. 7,5 Jahren mit dem Ende des Lockdowns zu rechnen. Frei nach Merkel: „Wir schaffen das!“🤯

    Post_ler

    Ein cleveres Bürschl unser Desertbomber. Man muss nämlich nicht zwingend den Verstand ausschalten, wenn man den Fernseher einschaltet! Schönen Sonntag, genießt das Leben und lasst euch nicht irre machen!

Zahlen-lügen-nicht..

Mache euch nicht lächerlich. Es gibt ja einen Weltweiten Lockdown, wie kommt eine Südafrikanische Variante ins Zillertal? 🤣

PrinzessinL

Ist Österreich eigentlich das einzige Land in Europa mit geöffneten Skiliften? Na ja, die Schweiz vielleicht noch, aber dann?

Preisfrage: Wo fahr ich hin, wenn ich ein begeisterter Skifahrer bin? Die Unterbringung krieg ich schon irgendwie hin. Im Notfall beruflich, oder privat.

    senf

    für eine prinzessin werden wir wohl doch noch ein zimmerchen haben. wie hätt sie es den gerne? mit frühstück am bett und wärmflasche zwischen den beinen? wir werden gerne helfen, allerdings erst nach dem lockdown, oder eventuell gar erst im kommenden winter 😙. bis dorthin muss auch eine prinzessin warten können.

    sachen gibts!

    (da wunderts mich nicht mehr, dass die covidzahlen im schönen osttirol den berg hinaufkraxeln).

      PrinzessinL

      Prinzesschen wurde ganz falsch verstanden.

      Prinzesschen fährt nicht Ski. Auch nicht in Urlaub. Prinzessin ist im Lockdown und hält sich auch daran.

      Prinzesschen hat sich nur gefragt, warum so viele ausländische Skifahrer in Österreich sind. Wo die wohnen vor allem???? Und sie hofft, dass in den Ferien nicht so viele kommen. Auch nicht nach Osttirol.

      Damit die Zahlen eben nicht so schnell steigen.

      Nur das mit der Wärmflasche stimmt!

PrinzessinL

Vielleicht sperrt man jetzt endlich mal ALLE Skilifte und ALLE Skilehrerausbildungen in GANZ Österreich. Nicht nur dort, wo der Hut schon brennt.

Ganz vielleicht aber nur ganz vielleicht kommen dann auch in den Semesterferien viel weniger Österreicher, aber auch viel weniger ausländische Skifahrer.

Und ganz vielleicht sinken dann plötzlich die Zahlen mehr als bisher?

Vielleicht?

Felix

...Und i schau' no amoi aufe Und denk' ma, aber wo I foar' no ned z'Haus, i bleib' am Montog a no do...

...Weil Schifoan is des leiwaundste Wos ma sie nir vurstelln kann... c by Ambros

Bravo👏

Bergtirol1

Die Skilifte hätten heuer nie aufgesperrt gehört - - Tirol hin oder her - - wenn schon Lockdown dann ganz oder gar nicht!!

Herr Lummer jetzt wieder solo

Wiederum in Virol und speziell in Lahnenberg (Insider wissen welche Region gemeint ist) „alles richtig gemacht“ !!!

Dieses Land‘l zeigt vorbildlich und äußerst effizient wie Pandemie geht.

Ganz eine aktuelle große Erkenntnis des San Sebastiano: „Wir hätten nie gedacht, dass das Virus auch noch schifahren kann. Diese Route gehört dann aber sofort geschlossen“.

karlheinz

Im gegenständlichen Falle kann ich nur eines sagen, was ich seit Bekanntwerden der Liftöffnungen schon gepostet habe. Die Zahlen gehen rauf und Platter, sowie Tilg, haben in Tirol alles richtig gemacht. Auch der Kanzler und sein Gefolge sind für dieses Chaos verantwortlich. Über diesen harten Lockdown kann man nur mehr lachen !! Lange werden es die Leute dies nicht gefallen lassen!! Zu Recht !! Die Wirtschaft ist am Sand und die Arbeitsplätze schwinden von Tag zu Tag. Zu wenig Impfstoffe soll für dieses Chaos keine Ausrede werden !! Ohne Liftöffnungen wäre uns viel erspart geblieben !

Aspasia

In Osttirol geht es auch rauf statt runter mit den Zahlen. Rätsel im BKH siehe Bericht hier. Wird sequenziert? Bitte nachfragen, Herr Dr. Pirkner!

    Chitina

    Laut Krone.at: "Aktuell werden alle positiven Proben der Tiroler Teststraßen einem Vortest durch ein Tiroler Labor unterzogen. Besteht ein Verdacht auf das Vorliegen einer Mutation, werden diese Proben unverzüglich an die AGES zur weiteren Analyse übermittelt. Abhängig von den Ergebnissen, die die AGES übermittelt, treffen die Gesundheitsbehörden weitere Maßnahmen wie etwa nun die kostenlosen PCR-Massenscreenings im Bezirk Schwaz."