Matura 2021: Abgabetermin für VWA verschoben

Zuvor wurde bereits die schriftliche Matura nach hinten verlegt. Praxisunterricht für BAfEP-Schüler.

Durch die Verlängerung des Distance Learning bis nach den Semesterferien ist es für viele Maturantinnen und Maturanten schwierig, ihre Vorwissenschaftliche Arbeit (VWA) oder Diplomarbeit zeitgerecht fertigzustellen und abzugeben. Geschlossene Bibliotheken und eingeschränkte Möglichkeiten bei der Durchführung von empirischen Untersuchungen erschweren den Schülerinnen und Schülern die Recherchearbeit.

Sowohl Schülerunion als auch Bundesschülervertretung haben sich daher dafür eingesetzt, den Zeitpunkt der Abgabe nach hinten zu verschieben, um so die Schülerinnen und Schüler zu entlasten – mit Erfolg: Die Abgabe der Vorwissenschaftlichen Arbeit erfolgt nun in den Bundesländern Tirol, Kärnten, Salzburg, Vorarlberg und Burgenland zwei Wochen später als ursprünglich vorgesehen, nämlich in der Woche vom 1. bis zum 7. März. Die Abgabetermine der Diplomarbeit werden von den Schulen selbst festgelegt und sind von der neuen Regelung nicht betroffen.

Nur 40 Prozent der Unterrichtstage verbrachten die Oberstufenschülerinnen und -schüler seit März 2020 im Regelunterricht – die restlichen Tage lernten sie zu Hause oder im Schichtbetrieb in der Schule. Foto: Unsplash/Green Chameleon

Aufgrund der coronabedingten Einschränkungen – seit März waren die Oberstufen an 60 Prozent der Unterrichtstage im Fernunterricht bzw. Schichtbetrieb – wurde zuvor schon der Termin für die schriftliche Matura um zweieinhalb Wochen nach hinten verschoben. Außerdem können die Themenbereiche bei der mündlichen Matura um ein Drittel gekürzt werden, die Präsentation der VWA ist freiwillig.

Wie auch im letzten Jahr wird die Jahresnote in die Maturanote einbezogen. Während im vergangenen Jahr auch die mündliche Matura nur freiwillig abgehalten wurde, ist sie in diesem Jahr geplant. Im Falle eines „unerfreulich verlaufenden Sommersemesters“ sei dies aber nicht in Stein gemeißelt, so Bildungsminister Heinz Faßmann. Für Schülerinnen und Schüler der Bundesbildungsanstalten für Elementarpädagogik (BAfEP) war es aufgrund der Corona-Situation bis jetzt nicht möglich, den Praxisunterricht in pädagogischen Einrichtungen zu besuchen. In Zukunft wird dies wieder möglich sein.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
gailtal

Kaum erwähnt, aber viel geleistet.👍 Alles Gute den Schülerinnen & Schülern der Maturaklassen.

Ich hoffe für den nächsten Jahrgang das er/sie das Klassenzimmer öfters betreten dürfen. Sollte eigentlich irgendwann kein Problem mehr sein Abstand und Schichtbetrieb zu organisieren, meine ich 🤔