Erfolgreicher Abschluss für Metalltechnik-Lehrlinge

In kleinem Kreis präsentierten die SchülerInnen der Berufsschule Lienz ihre Abschlussprojekte.

Corona verhinderte auch die traditionelle Präsentation der Lehrabschluss-Projekte der Lehrlinge aus dem Bereich Metalltechnik an der Tiroler Fachberufsschule Lienz. Anstatt wie gewohnt ihre Projekte vor den Vertretern der Lehrbetriebe, Familien und Lehrpersonen zu präsentieren, gab es heuer eine kleine Präsentation vor der versammelten Klasse und dem verantwortlichen Lehrkörper.

Klassenvorstand und Schulleiter Klaus Oberegger (links vorne) mit den 22 Lehrlingen der Abschlussklasse Metall und Projektleiter Christian Blaßnig (rechts vorne). Foto: FBS Lienz

Trotz Lockdown und Homeschooling gelangen den Abschlussklassen auch dieses Jahr beeindruckende Projekte. Schulleiter Klaus Oberegger hob in seiner Ansprache vor allem die wichtige Rolle der Lehrbetriebe hervor, ohne die die Projekte in diesem Ausmaß und der hohen Qualität nicht möglich wären: „Die Lehrbetriebe sind nicht nur Ausbildner der Jugendlichen, sondern unterstützten die Lehrlinge bei der Ideenfindung, Materialbestellung und stellten den Projektteams auch die Werkstätten, Maschinen und Transportgeräte unentgeltlich zur Verfügung.“

Konstruiert und gebaut wurde unter anderem ein Vario-Schneepflug, den man in alle Seiten verstellen und sowohl als normales Räumschild, als auch als Spitz- bzw. V-Pflug verwenden kann. Eine andere Projektgruppe fertigte für einen befreundeten Landwirt eine hydraulische Forstzange an, die es ermöglicht, Baumstämme um 360 Grad zu drehen. Weiters wurden von den Abschlussschülern ein Forstanhänger, eine mobile Vakuumspannvorrichtung, ein Waffenschrank und eine 40-Tonnen-Presse umgesetzt. Die erstellten Werkstücke werden künftig in den Lehrbetrieben, den elterlichen Landwirtschaftsbetrieben oder bei den Schülerinnen und Schülern zu Hause Verwendung finden.

„Die 22 Absolventen können nicht nur auf ihre erfolgreichen Projekte stolz sein, sondern glänzen auch in ihren schulischen Leistungen: 16 Lehrlinge schließen ihre Ausbildung an der Fachberufsschule mit ausgezeichnetem und drei mit gutem Erfolg ab“, schließt Oberegger.

Fabian Obererlacher und Markus Mair (beide Firma Theurl Holzbau) mit ihrem Vario-Schneepflug.
Florian Fürhapter und Dominic Vallazza (beide Firma Schösswender Metall) konstruierten eine hydraulische Forstzange, die nun bei Simon Idl (rechts im Bild) Verwendung findet.
Klaus Oberegger mit den drei Lehrlingen Sebastian Kröll (Firma Gebrüder Eder), Mario Santner und Johannes Ladstätter (beide Firma Metallbau Trost) und dem von ihnen gefertigten Forstanhänger.
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

3 Postings bisher
wiederdahoame

Super Leistung der Lehrlinge und ihrer Lehrbetriebe!!!

karlheinz

Zum Vergleich: Diese jungen Metaller haben zum Lehrabschluss 2020 solche sinnvollen Projekte geschaffen. Volle Bewunderung ! Für die Maturanten 2020 hätte und hat es auch ein leeres Blatt getan. Trotzdem Respekt all denen die alles richtig gemacht haben !

PrinzessinL

Bravo!