Top-Biathleten bringen sich in Obertilliach in Form

Weltcupstars überzeugen sich von den Loipen, auf denen Ende Feber die Junioren-WM steigt.

Zahlreiche Top-Mannschaften des Biathlonsports legen derzeit im Biathlonzentrum Obertilliach in Osttirol ihre Trainingsrunden und Schießeinheiten ein. Sie trainieren dort, wo viele aktuelle Weltcupstars noch im Jahr 2013 bei der IBU-Biathlon Jugend- und Junioren Weltmeisterschaft ihre ersten Erfolge feierten. Von 27. Februar bis 7. März folgt nun die zweite Junioren-WM in Osttirol.

Die amtierende Einzel-Weltcupsiegerin Lisa Hauser holte 2013 in Obertilliach im Einzelwettkampf die Silbermedaille und im Sprint Bronze. Auch der Stern des vielfachen Weltmeisters, Weltcup-Gesamtsiegers und Olympiasiegers Johannes Thingnes Boe ging 2013 in Obertilliach auf. Er jubelte über Gold in der Verfolgung und in der Staffel sowie über Silber im Sprint.

15 Nationalteams bereiten sich derzeit in Obertilliach auf die Biathlon-WM in Pokljuka vor. Fotos: EXPA/Groder

Seit über einer Woche bereiten sich 15 Nationalteams in der Osttiroler Gemeinde auf die Weltmeisterschaften in Pokljuka vor. Darunter befinden sich neben den ÖSV-Cracks um Lisa Hauser, Felix Leitner und Simon Eder auch die Teams aus Norwegen, Deutschland, Schweden und der Slowakei. Auch zahlreiche „Exoten“, wie Australien und Griechenland, drehen bei perfekten Loipenbedingungen ihre Runden. Zahlreiche Top-Stars kamen also zurück zum Ursprung ihrer ersten Erfolge.

Lisa Hauser: „Heim-WM ist einmalige Gelegenheit“

In rund drei Wochen beginnen am 27. Februar die IBU-Biathlon Jugend- und Junioren Weltmeisterschaften in Obertilliach. Von den traumhaften Schneeverhältnissen überzeugten sich in den letzten zehn Tagen auch die ÖSV-AthletInnen um Lisa Hauser: „Obertilliach ist mittlerweile ein Hot-Spot der Biathlonszene mit perfekten Bedingungen. Gerade wenn man sich ansieht, wieviele Nationen derzeit hier trainieren. Meine Junioren-WM in Osttirol ist mittlerweile acht Jahre her. So eine Veranstaltung ist eine einmalige Gelegenheit für junge Sportler und ich habe nur gute Erinnerungen daran. Meine Kollegen und ich wünschen allen Nachwuchssportlern richtig viel Glück und saugt auf, was geht!“

Die amtierende Einzel-Weltcupsiegerin Lisa Hauser dreht derzeit ebenfalls auf den Loipen im Lesachtal ihre Runden.

Matthias Scherer, Obertilliachs Bürgermeister und Geschäftsführer des Biathlon- und Langlaufzentrums, arbeitet mit einem Kernteam von rund 15 Personen seit Sommer an der Umsetzung der Junioren-WM. Auch die Langlaufstrecke, die Weltcup-Standards entspricht, ist rennfertig. „Die heiße Phase hat dann im Dezember begonnen. Es ist toll, dass wir wieder in der internationalen Auslage stehen dürfen. So eine Veranstaltung organisieren wir auch für die Stars von morgen: Wir wollen viele Jugendliche für den Biathlonsport begeistern. Schade ist einzig, dass es heuer kein Publikum oder Side Events gibt.“

Auch der TVBO-Obmann Franz Theurl fiebert den Bewerben im Lesachtal entgegen: „Mit der Biathlon-WM in Obertilliach wird es uns gelingen, die traumhafte Winterlandschaft Osttirols international ins Schaufenster zu stellen und damit große Aufmerksamkeit auf unsere Region zu lenken.“

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

4 Postings bisher
sattmann

Ob das Team aus Südafrika auch da ist 🤔

wolf_c

schön und großartig! daß tourismus und mega-veranstaltungen auch ohne krawall und übertechnisierung funktionieren, fehlt halt noch die unterschrift zwecks alemanga ...