Matrei: „Is Lindele isch 100 woan!“

Theolinde Presslaber ist 100 Jahre alt. Tochter Monika erzählt aus dem Leben ihrer Mutter.

Theolinde Presslaber – auch „Lindele“ genannt – feierte am vergangenen Donnerstag im Wohn- und Pflegeheim Matrei ihren 100. Geburtstag. Im Rahmen einer kleinen, bescheidenen Feier wurde der Jubilarin gratuliert. In den vier Osttiroler Wohn- und Pflegeheimen leben derzeit vier Personen, die bereits 101 und vier Personen, die 100 Jahre alt sind. „Im März wird – so Gott will – eine weitere Heimbewohnerin in Matrei ihren 100. Geburtstag feiern, wodurch die Zahl der über 100-Jährigen auf neun anwachsen wird“, freut sich Heimleiter Franz Webhofer.

Geburtstagskind Theolinde Presslaber mit Tochter Monika und Schwiegersohn Herwig. Foto: Wohn- u. Pflegeheim Matrei

Presslabers Tochter Monika Müller hat zum besonderen Wiegenfest ein paar Zeilen über das Leben ihrer Mutter verfasst:

Linde Presslaber (geb. Trost) kam am 18.02.1921 in Matrei i. O. zur Welt. Sie war die Älteste von 12 Geschwistern und musste schon früh Verantwortung übernehmen. Als junges Mädchen kam sie nach Oberbozen und lernte im Sanatorium kochen. Mit ihren Kochkünsten hat sie ihren großen Verehrer Anton (Presslaber) verzaubert und lieben gelernt.

Geheiratet wurde in den Kriegswirren 1942. Obwohl schwere Zeiten bevorstanden, gab sie die Hoffnung auf das Gute nie auf. Nach der Rückkehr ihres Gatten aus dem Krieg wurde 1946 mit dem Hausbau begonnen. Anfang der 50er Jahre startete Linde als eine der Ersten in Matrei mit der Privatzimmervermietung. Aus vielen Ländern kamen die Urlaubsgäste angereist und Linde war in „ihrem Element“. Freundschaften entstanden mit Stammgästen und hielten viele Jahre.

Inzwischen war die Familie um die Kinder Karin, Gerda, Günther und Monika gewachsen. Im Frühjahr oder Herbst stand jährlich eine Pilgerreise nach Lourdes mit dem Reiseunternehmen Obwexer auf dem Plan. Auch viele europäische Städte wurden von ihr und ihrem Mann bereist. Schöne Erinnerungen haben sie viele Jahre lang begleitet und so wusste sie immer etwas zu erzählen.

2012 übersiedelten Linde und Anton dann ins Wohn- und Pflegeheim Matrei. Vor sieben Jahren konnte ihr Mann den 100. Geburtstag mit uns allen feiern. Die vielen Glückwünsche zu Lindes 100. Geburtstag von ihren Kindern und Enkelkindern mit Familien, den drei Geschwistern, den Freunden und Verwandten mussten aufgrund der Corona-Einschränkungen per Video übermittelt werden.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
Luna9

Herzlichen Glückwunsch!! Wünsche weiterhin alles Gute und viel Gesundheit!