Verletzter Skitourengeher mit Hubschrauber geborgen

Ein 20-jähriger Skitourengeher unternahm am 24. Februar gemeinsam mit einem Freund von Kartitsch aus eine Skitour in Richtung „Große Kinigat“ in den westlichen Karnischen Alpen. Laut eigenen Angaben kam er ohne Skier unterhalb des Gipfels ins Rutschen und konnte seinen Sturz erst nach ca. 40 Metern vor einem Felsabbruch abbremsen. Dabei verletzte sich der Mann und war nicht mehr in der Lage, im steilen Gelände selbst aufzusteigen. Ein zufällig anwesender Bergführer alarmierte den Notarzthubschrauber, der den Verletzten mittels Tau barg und in das BKH Lienz flog. Nach ambulanter Behandlung wurde der Tourengeher noch am selben Tag entlassen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren