AstraZeneca-Impfung nun ohne Alterslimit

Das Vakzin wird jetzt auch ab 65 Jahren und für Hochrisikopersonen empfohlen.

Das Nationale Impfgremium (NIG) hat sich am Freitag für den Einsatz des Corona-Impfstoffs von AstraZeneca ohne oberes Alterslimit ausgesprochen – und somit auch für alle Personen über 65 Jahren sowie Hochrisikopersonen. „Die Impfkampagne wird damit weiter an Fahrt aufnehmen“, betonte Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne). Ältere und Risikopersonen haben nun „absoluten Vorrang“, sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) nach einer Videokonferenz mit den Landeshauptleuten.

Damit habe man das vereinbart, was am Wichtisten sei, so der Kanzler weiter, und darüber hinaus sei man laufend zu logistischen Fragen im Gespräch. Bereits zugesagte Impftermine mit jüngeren Personen, wie etwa Lehrern, würden jedoch nicht abgesagt, betonte Kurz. Der Kanzler zeigte sich zuversichtlich, dass nach der Neubewertung durch das NIG und unter Einhaltung der zugesagten Liefermengen aller Impfstoffhersteller jeder über 65-Jährige „noch im April seine Impfung erhalten wird“. Damit würden „im Zuge der dritten Welle“ schwere Verläufe verhindert und Leben gerettet. Es könnten jetzt alle drei zugelassenen Impfstoffe für Menschen über 65 Jahren verwendet werden. „Das ist wichtig“, erläuterte Kurz. Denn gerade ältere Menschen seien oft von schweren Verläufen betroffen.

Man sei dem Ziel, jedem Menschen in Österreich bis in den Sommer einen Impfstoff zur Verfügung zu stellen, ein weiteres Stück näher, betonte auch Anschober in einer Stellungnahme an die APA. Wegen der eingeschränkten Datenlage war in vielen Ländern eine Empfehlung abgegeben worden, vorerst insbesondere Personen unter 65 Jahren zu impfen. So lautete auch die bisherige Empfehlung des NIG.

Ursula Wiedermann-Schmidt, wissenschaftliche Vorsitzende des Nationalen Impfgremiums, betonte am Freitagnachmittag bei dem Pressestatement mit dem Bundeskanzler, das AstraZeneca-Vakzin sei bisher schon für die älteren Menschen zugelassen gewesen, aufgrund der neuen Daten kam es nun zu einer Adaptierung der Empfehlung maßgeblich, „das ist ja die Aufgabe des Gremiums“, unterstrich Wiedermann-Schmidt, „unsere Dokumente sind lebende Dokumente – nun liege der Fokus auf älteren Patienten und Hochrisikopatienten mit schweren Grunderkrankungen.

Ursula Wiedermann-Schmidt, wissenschaftliche Vorsitzende des Nationalen Impfgremiums, bei einem Pressestatement mit Bundeskanzler Sebastian Kurz. Foto: APA

Zur etwaigen Skepsis gegenüber dem vom Konzern AstraZeneca gemeinsam mit der Universität Oxford entwickelten Vakzin verwies der Bundeskanzler auf die Worte Wiedermann-Schmidts, die mit Hinweis auf die nun robuste Datenlage bei den Wirksamkeitsstudien deren Unbegründetheit erläuterte. Kurz erklärte sich zudem zum potenziellen Kandidat für eine Immunisierung mit dem Vakzin: „Sobald ich an der Reihe bin, lass ich mich gerne impfen, um zu zeigen, dass ich dem Impfstoff traue“.

Der AstraZeneca-Impfstoff soll nach einer Studie der Universität Oxford auch gegen die aus Brasilien stammende, hochansteckende Mutante des Coronavirus wirksam sein, berichtete eine mit der Untersuchung vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters. Somit müsste das Vakzin nicht auf die aus der Amazonas-Stadt Manaus stammende Variante abgestimmt werden. Diese verbreitet sich derzeit weltweit rasch und sporadische Verdachtsfälle von B.1.1.28 wurden bereits in Österreich vermeldet. Botond Ponner, Medical Director von AstraZeneca Österreich wies in einem Statement gegenüber der APA auf die soliden Daten zur Sicherheit und Wirksamkeit der Impfstoffes hin: „Er trägt zu einem rascheren flächendeckenden Schutz der österreichischen Bevölkerung bei.“

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

24 Postings bisher
DP

Bitte nicht jede Meldung der Medien glauben!!! NIEMAND stirbt an dieser Impfung!

Lucy

Aktuell wurden lt. Medien zwei Personen in Zwettel mit dem Impfstoff von Astra-Zeneca geimpft - eine dieser Personen (49) ist verstorben und eine weitere (30) liegt schwer krank im Spital. Wie es aussieht, dürfte dieser Impfstoff daran Schuld sein. Laut neuesten Meldungen werden jetzt auch die über 65jährigen MitbürgerInnen mit Astra Zeneca geimpft und unsere Hausärzte sollen anscheinend diesen fragwürdigen Impfstoff bekommen. Ich war bis jetzt von allen 3 Impfstoffen überzeugt aber nun kommen mir erhebliche Zweifel!

    Bergtirol1

    @lucy...Ich persönlich vertraue jedem Impfstoff - - - auch Astrazeneca... Und ob der tragische Tod der Krankenschwester rein vom Impfstoff kommt weiß noch niemand!!

arth

@isnitwahr Sie widersprechen sich, man möchte glauben Sie sind beratungsresistent. Sie möchten mit Ihrer so ersehnten Impfung andere schützen? Sie sind mir ja so Einer🤔. Sind Sie denn nach Ihrer Impfung keine Gefahr mehr für andere? Müssen Sie nach Ihrer Impfung keine Maske mehr tragen, warum müssen Sie einen Test machen um zum Friseur, dann zum Wirt, dann zur Behörde, dann zur Gemeinde, usw... zu dürfen? Woher beziehen Sie Ihre Zuversicht mit Ihrer Astrazeneca Impfung Einlass in allen Herrenländer zu bekommen? Wer wird entscheiden ob die Wahl Ihres Impfstoffes die richtige war? Aber Sie fragen nicht nach, Sie entscheiden nicht für andere.... Sie wollen wieder Ihr normales Leben und endlich wieder reisen. Sobald ich meinen Impfstoff bekomme... Es soll Ihrer sein🤞

Blickwinkel

@isnitwahr: "Todesfälle in Zusammenhang mit der Impfung sind nicht Todesfälle an der Impfung!"... Aha, sehr interessant. Aber Todesfälle im Zusammenhang mit Corona sind wie es aussieht ausschließlich Todesfälle an Corona (auch wenn andere schwere Erkrankungen die eigentliche Todesursache sind). So kann man alles drehen und wenden wie es einem beliebt. Hauptsache das Bild nach außen stimmt, gel!? ... und der gute Glaube an das Allheilmittel Impfung wird nicht angekratzt!

    Bergtirol1

    @blickwinkel..also der "glaube an Allheilmittel Impfung wird nicht angekratzt" so Ihre Worte...Jedes Medikament "kann" ( so ist es zumindest auf allen Beipackzettel zu lesen) Nebenwirkungen in unterschiedlichen Stärken hervorrufen. Ich aber vertraue der Medizin und bin auch froh das es im letzten Jahr der Wissenschaft und Medizin weltweit gelungen ist verschiedene Vakzine gegen das Coronavirus auf den Markt zu bringen. Alles zu hinterfragen und alles infrage zustellen finde ich nicht korrekt - - der Doktor ist halt Mediziner und ich bin halt "nur" ein Patient!!!!

      Denksport

      Und warum heißt es bei Werbeeinschaltungen für jedes andere Arzneimittel: "Zu Risiken- und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker"? Da kann man schon stutzig werden.

      hubert

      @denksport, da verwechseln sie etwas, wenn ein medikament öffentlich beworben wird, dann muss der hinweis - wie erwähnt- dabei sein. vor der impfung bekommen sie einen 2seitigen aufklärungsbogen, da steht dann ganz ausführlich, welche nebenwirkungen eintreten können.

karlheinz

Wie ich soeben aus dem Internet vernommen habe, wurden aktuell zwei Personen in Zwettel mit dem Impfstoff von Astra-Zeneca geimpft. Eine dieser Personen (49) ist verstorben und eine weitere (30) liegt schwer krank im Spital. Wie es aussieht, dürfte dieser Impfstoff daran Schuld sein. Näheres muss anscheinend noch abgeklärt werden. Wegen dieser aktuellen Vorfälle habe ich nun gegen diesen Impfstoff Bedenken, obwohl ich bis heute diese nicht hatte. Was wird etwa nun von unserer Regierung diesbezüglich unternommen ? Welchen Schwachsinn gaukeln sie jetzt dem Volke vor ? Langsam muss man wirklich die Kompetenz von Kurz und Co hinterfragen !!

    jakob3

    Es kann nicht sein, dass Kurz und Co an Allem schuld sind. Aber man braucht halt für Alles einen Sündenbock........😉

arth

@is nitwahr Ihr Meinung/Ideologie erschließt mir so: Sie wünschen sich Ihre Impfung für Ihre Reisefreiheit? Wo fängt es an, wo hört es auf? Wenn das Ihr Hauptgrund ist, dann ist es gelungen. Sie verzichten auf Ihre Grundrechte. Soll so sein. PS. Ausschnitt aus "Ihrer" ach so beruhigender jahrelangen Studie (3monate) : "Die Datenlage zur Impfstoffwirksamkeit von AZD1222 bei älteren Menschen war zwar begrenzt, die Zahlen deuteten jedoch auf eine Schutzwirkung hin und es schien keinen Grund zu geben, warum AZD1222 Senioren schlechter schützen sollte als BNT162b2"

    isnitwahr

    ich verzichte auf meine Grundrechte? was soll denn diese Aussage? Dass ich mich impfen lassen kann, wenn ich es will, dann verzichte ich auf mein Grundrecht? warum ich mich impfen lassen will, ist allein meine Sache, aber ich erkläre es Ihnen nun: ich lasse mich impfen, weil davon überzeugt bin, dass es die einzige Möglichkeit ist, kurzfristig diese Pandemie in den Griff zu bekommen, ich tue es auch weil ich mich und andere schützen will und weil ich verdammt noch einmal endlich wieder ein normales Leben führen möchte. Wir können es natürlich auch so weiter laufen lassen, bis die Toten ins unermessliche steigen (so wie bei der spanischen Grippe) und die Wirtschaft komplett am Boden ist, aber ich nehme mein Grundrecht auf Gesundheit wahr und werde mich so schnell als möglich impfen lassen, auch mit Astra Zeneka, wenn dem so ist - und natürlich auch deswegen, weil ich endlich wieder reisen möchte.

hinter dem vorhang

alternative fakten

wolf_c

bis alle die chance auf die impfung gehabt haben, vergeht noch sehr viel zeit; und wie wird es dann mit den pandemiegesetzen ausschauen? werden sie weiter gelten, bei grippe zB, wird weiter die maskenpflicht gelten, wird man weiterhin nicht reisen dürfen(defacto) und wird dieses fürchterliche vorhaben der regierung 4personen=versammlung als gesetz hoffentlich nie!! wirklichkeit werden!

    senf

    @wolf, du machst dir gedanken, ob man weiterhin reisen darf? du? interessant!

hubert

es geht einzig und allein nur darum: alle impfstoffe und personen, die bisher in großen studien gestestet wurden, scheinen sehr gut vor schweren komplikationen zu schützen. in den studien musste nicht eine vollständig geimpfte person wegen covid.19 ins krankenhaus.🤔

    nikolaus

    @hubert: Meine Infos weichen da leider "etwas" von Ihren ab:

    Der vielgerühmte BioNtech/Pfizer-Impfstoff zeigte in einer großen randomisiert kontrollierten Studie (mehr als 40.000 Teilnehmer*innen) bei 1,1% der Geimpften schwere unerwünschte Wirkungen (definiert als lebensbedrohlich, Krankenhausbehandlung oder Tod).

    Die "Europäische Datenbank gemeldeter Verdachtsfälle von Arzneimittelnebenwirkungen" weist (Stand Ende Feb. 2021) 70.000 unerwünschte Wirkungen (davon über 20.000 schwere) und über 1000 Todesfälle in zeitlichem Zusammenhang mit der Impfung mittels des selben Impfstoffs auf.

    Nur weil man nichts Kritisches gehört/gelesen hat, heißt das nicht, dass es nicht existiert. Dass ORF nichts darüber berichtet (Stichwort Kampagne "Österreich impft"), überrascht mich nicht. Aber letztendlich sollte einfach jeder nach bestem WISSEN und GEWISSEN (beides muss man sich selber aneignen bzw. es erforschen) entscheiden dürfen - ohne direkten oder indirekten ZWANG.

      isnitwahr

      Todesfälle in Zusammenhang mit der Impfung sind nicht Todesfälle an der Impfung!

Spanidiga

Skeptiker bzw. Verweigerer werden immer Argumente finden....und wenn sie noch so tief graben müßen....ich bin froh und bereit zur Impfung...und glaube viel andere auch.Aber bitte dann nicht jammern oder großes Geblärre wenn es irgendwo einen Nachteil gibt.

isnitwahr

klettermaxi und arth! ihr braucht euch weder mit dem Einen, noch mit dem Anderen Impfstoff impfen zu lassen. dann bleiben wenigstens für die anderen ein paar Dosen übrig. Ich hoffe, keiner von euch raucht oder trinkt, da kennt man die Langzeitfolgen schon seit Jahrzehnten und trotzdem rauchen und saufen die Leute. Hier noch was zu der angeblich nicht vorhandenen Studie zum Astra Zeneca Impfstoff https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/121675/England-Impfstoffe-von-Astrazeneca-und-Biontech-bei-Senioren-gleich-gut-wirksam zuerst wurde über die mRNA Impfstoffe gelästert, jetzt gibts Vakzinimpfstoffe, die passen auch nicht. Man kanns euch sowieso nicht Recht machen. Es wird in Zukunft so sein, dass man in viele Länder ohne Impfung nicht mehr reisen kann, so wie jetzt schon bei vielen anderen Infektionskrankheiten und das ist für mein Dafürhalten ist gut so.

    Lucy

    @isnitwahr Ich bin voll Ihrer Meinung. Ich habe mich ebenfalls, da ich zu einer Risikogruppe gehöre, zum Impfen angemeldet und weil früher oder später sicherlich Einschränkungen in jeder Hinsicht zu erwarten sind. Mich würde brennend interessieren, ob die bisherigen Impfstoffe Lebendimpfstoffe sind, nachdem kürzlich Herr Dr. Zanier geschrieben hat, dass die Totimpfstoffe voraussichtlich erst im Herbst am Markt kommen? (Aufgrund meines einzunehmenden Medikamentes dürfte ich nämlich keinen Lebendimpfstoff empfangen.)

Klettermaxi

Ganz einfach - das Zeugs muss halt weg - mit allen Mitteln und zu jedem Preis !!!

arth

Die nicht vorhandenen Studien sagen: alles sicher, passiert nix, rein damit, muß ja verkauft werden. Wenn jemand dann umfällt war es nicht die Impfung, da lag ja ne Vorerkrankung vor.

Der Graukofler

Vor wenigen Tagen noch wenig gelobt und der Impfstoff von Biontech/Pfizer als Top Vakzin dargestellt, ist heute alles okay. Ehrlich gesagt, mir fehlt der Glaube.