Lawinenwarndienst warnt Wintersportler

Wegen der erwarteten kritischen Lawinensituation gilt in Teilen Tirols Warnstufe Vier.

Mit starkem Schneefall vor allem im Hochgebirge meldet sich der Winter in Tirol noch einmal zurück: Bis Mittwoch wird laut der Niederschlagsprognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in Teilen West-, Nord- und Osttirols bis zu einem Meter Neuschnee vorhergesagt – punktuell kann es auch noch mehr sein. Deshalb gibt der Lawinenwarndienst des Landes Tirol für diese Gebiete ab heute, Dienstag, die Lawinengefahrenstufe Vier aus.

Quelle: https://lawinen.report

„Für Wintersportlerinnen und Wintersportler herrscht wegen der anhaltenden Schneefälle und dem stürmischen Wind in den Gebieten Silvretta, Arlberg, Lechtaler Alpen, Karwendel und Venedigergruppe oberhalb der Waldgrenze eine kritische Lawinensituation“, erklärt Norbert Lanzanasto vom Lawinenwarndienst. Die Hauptgefahr gehe von Triebschneeansammlungen aus. In den betroffenen Gebieten ist bei Skitouren und Variantenfahrten große Zurückhaltung und Vorsicht in allen Steilhängen oberhalb der Waldgrenze geboten, so Lanzanasto.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren