Innovation Award: Kostbare Produkte aus Osttirol

Die Familien Jans und Lugger liefern Lebensmittel aus der Region direkt zu ihren Kunden.

Seit einigen Wochen laufen die Einreichungen für den Osttiroler „Innovation Award“ der Arbeitsgemeinschaft „Vordenken für Osttirol“. Wir stellen alle eingereichten Projekte vor.

Die Familie Jans bewirtschaftet seit 2008 den Figerhof in Kals am Großglockner im Vollerwerb. Die Heumilch der ca. 300 Saanen-Ziegen wird an eine Sennerei geliefert oder direkt am Hof veredelt, z.B. zu zertifizierten Nationalpark-Regionsprodukten. Am Nußdorfer Hochberg liegt der Bödenlerhof der Familie Lugger, deren wirtschaftliches Hauptaugenmerk auf der Erzeugung und Vermarktung von Hühnereiern liegt.

Um auch 2020 ein traditionelles Osterfest zu ermöglichen, entschieden sich die Familien Jans und Lugger, die Zustellung einer geweihten Osterjause anzubieten. Da die Bestellungen alle Erwartungen übertrafen und beide Höfe bereits Erfahrung im Bereich Direktvermarktung gesammelt hatten, entschlossen sich die Familien einen Lieferservice für Osttiroler Produkte anzubieten – ganzjährig und unabhängig von Corona. Durch die Einbindung von insgesamt 14 Produzenten kann eine umfangreiche Produktpalette angeboten werden.

Kulinarik ist ein essenzieller Teil unseres Wohlbefindens und ein nicht wegzudenkender Teil des Osttiroler Tourismus. Der Webshop www.osttirol-kostbar.at bietet nun die Möglichkeit Osttirol zu kosten, zu schmecken, zu genießen. Seit Sommer 2020 online, stehen dort 10 Produktkategorien zur Auswahl: Milch & Milchprodukte, Fleisch & Wurst, Brot & Knabbereien, Flüssiges, Kräuter & Gewürze, Räuchermischungen, Eier, Teigwaren, Fruchtiges und Getreide. Die Auslieferung erfolgt innerhalb Osttirols persönlich oder per Post.

Wertvolle Rohstoffe, die im Bezirk gewonnen und veredelt werden, kommen als hochwertige Produkte in logistisch einwandfreier Form beim Endkunden an. So bleibt die Wertschöpfung in Osttirol und die oftmals kleinstrukturierten Landwirtschaftsbetriebe und Produzenten werden gefördert.


Im Zuge des Innovation Award 2021 sucht die Arbeitsgemeinschaft „Vordenken für Osttirol“ nach konkreten Ideen und Projekten mit Chancen auf eine erfolgreiche Umsetzung und direkten Nutzen für Osttirol. Bis 16. April kann man Projekte einreichen. Aus den sozialen und wirtschaftlichen Projektideen, die die Region beleben sollen, werden von einer Fachjury drei Hauptpreise ausgewählt und prämiert. Dolomitenstadt.at stellt die Projekte in einer Mini-Serie vor, einfach hier klicken.

Informationen zum Ideenwettbewerb finden sich auch auf der Website von Osttirol Leben.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?